Die Säperstelle

Anzeige:
Die Säperstelle
Säperstelle mit Wegweisern, Rastplatz und Schutzhütte
Eine bedeutende Wegkreuzung südöstlich des Sachsenberges bei Bad Harzburg ist die Säperstelle. Hier finden Sie außerdem einen Rastplatz und eine Schutzhütte.

Der Name des Platzes deutet darauf hin, daß dieser in der Vergangenheit für forstwirtschaftliche Zwecke Verwendung fand. Als säpern bezeichnete man einst das Abschälen der Borke von den Stämmen der Fichten, ehe diese zur Weiterverarbeitung abtransportiert wurden.

An der Säperstelle steht außerdem eine Brunnenanlage, welche "Sachsenbrunnen" genannt wird. Der Brunnen schlägt eine Brücke von der Gegenwart zurück in das 11. Jahrhundert. Damals führte hier eine Wasserleitung aus Tonrohren entlang. Über diese Rohrleitung wurde seinerzeit das im Spüketal angestaute kostbare Naß in den Brunnen der Harzburg eingespeist.

Viele Wege führen von der Säperstelle weg. Von hier aus können Sie zum Antoniusplatz wandern und von dort z.B. zum Großen Burgberg mit der Ruine der Harzburg. Des Weiteren gelangen Sie von der Säperstelle über den Eichenberg und das Stübchental nach Bad Harzburg. Der Weg in östlicher Richtung führt Sie zum Kreuz des Deutschen Ostens. Über den Wanderweg in Richtung Süden gelangen Sie zur Tiefen Kohlstelle und von dort weiter zur Rabenklippe oder zum Molkenhaus.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bad Harzburg | Der Sachsenbrunnen | Wandertipp: Rundwanderung Bad Harzburg - Großer Burgberg - Ostlandkreuz - Rabenklippe - Molkenhaus | Wandern im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Antoniusplatz | Der Besinnungsweg | Der Große Burgberg | Die Burgbergseilbahn | Die Burgruine Harzburg | Die Canossa-Säule | Das Kreuz des Deutschen Ostens | Die Krodo-Statue | Die Rabenklippe | Die Tiefe Kohlstelle

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm