Die Stadtkirche St. Jakobi in Elbingerode

Anzeige:
Die Stadtkirche St. Jakobi in Elbingerode
Die St.-Jakobi-Kirche in Elbingerode - Ansicht von Süden
Die St.-Jakobi-Kirche steht im Zentrum des historischen Stadtkerns von Elbingerode. Bereits im 13. Jahrhundert erwähnte eine Urkunde in dieser Siedlung mehrere Kirchen. Die genauen Standorte dieser frühen Gotteshäuser wurden nicht überliefert.

Im Jahre 1535 setzte sich in Elbingerode die Reformation durch. Am heutigen Platz der St.-Jakobi-Kirche erhob sich spätestens im 16. Jahrhundert ein Gotteshaus. Dieses wurde im Jahre 1610 durch einen Stadtbrand zerstört und anschließend neu errichtet. 1753 suchte erneut ein Stadtbrand Elbingerode heim, und wieder wurde auch die Kirche ein Raub der Flammen. Nach dem Vernichtungswerk des Feuers erfolgte auch dieses Mal ein Neubau des Kirchenbauwerkes.

Das Jahr 1858 war gekennzeichnet von einem erneuten, alles verheerenden Stadtbrand. Ein weiteres Mal saß der "rote Hahn" auch auf dem Dach des Gotteshauses. In den Folgejahren entstand die heutige Stadtkirche in Stil der Neogotik. Die Grundsteinlegung fand im Jahre 1860 statt. Nach rund dreijähriger Bauzeit konnte man am 25. Oktober 1863 das neue Gebäude einweihen.

Damit ist das imposante Gotteshaus, welches Sie heute im Zentrum von Elbingerode sehen, bereits das (mindesten) vierte Bauwerk an diesem Standort. Die Jakobikirche bestimmt obendrein als höchstes Gebäude der Stadt das Antlitz von Elbingerode entscheidend mit.

Um die Jahrtausendwende erfolgten umfangreiche Sanierungsarbeiten an der Kirche. Im Oktober 2013 feierte die Gemeinde eine Festwoche zum 150jährigen Bestehen des Gotteshauses. Dieses Alter erreichte keines der Vorgängerbauwerke. Es bleibt zu hoffen, daß noch viele Jahrzehnte und Jahrhunderte hinzukommen.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Elbingerode | Der Stadtplan von Elbingerode | Baustile im Überblick | Die Zeitalter der Menschheitsgeschichte im mitteleuropäischen Raum

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm