Das Wasserkraftwerk "Steinerne Renne"

Anzeige:
Das Wasserkraftwerk Steinerne Renne
Das Gebäude des Wasserkraftwerkes ist ein ästhetischer Industriebau in der typischen Architektur der Kaiserzeit.
Das Wasserkraftwerk "Steinerne Renne" befindet sich im Holtemme-Tal im äußersten Südwesten des Wernigeröder Stadtteils Hasserode unterhalb des gleichnamigen Bahnhofs der Harzquerbahn. Dieses technische Denkmal aus dem Jahre 1899 wird von den Stadtwerken Wernigerode betrieben.

Gebaut wurde das Kraftwerk einst zur Stromversorgung des damaligen Schotter- und Granitwerkes. Dieses befand sich am Standort der heutigen Batteriefabrik. Das Wasserkraftwerk "Steinerne Renne" versorgte die Lampen, die Werkbahn und das Bruchwerk mit umweltfreundlicher Energie. Nach mehrfachem Besitzerwechsel ist es seit dem Jahre 2002 wieder den örtlichen Stadtwerken unterstellt.

An einem Wehr unterhalb des Gasthauses "Steinerne Renne" wird ein Teil des Flußwassers der Holtemme in einen Wassergraben abgezweigt. Es fließt rund 1700 Meter bis zu einem Siebhaus, wo grobe Verunreinigungen wie Äste und Gras aussortiert werden. Überschüssiges Wasser gelangt von hier wieder zurück in den Fluß. Der nutzbare Teil des Wassers aber strömt über eine Druckleitung zu den Turbinen des Wasserkraftwerkes. Nach einem Sturz aus rund 160 Metern Höhe wird dort die kinetische Energie des Wassers in umweltfreundlichen Strom verwandelt.

Das Wasserkraftwerk "Steinerne Renne" verfügt über zwei Pelton-Turbinen. Die ältere hat eine Leistung von 90 Kilowatt und stammt noch aus dem Jahre 1899, dem Baujahr des Kraftwerkes. Im Jahre 1958 erfolgte die Installation einer zweiten Turbine mit einer Leistung von 240 Kilowatt. So konnte wesentlich mehr Wasser zur Stromerzeugung genutzt werden.

Rein rechnerisch ergibt sich somit eine maximale Jahresgesamtleistung des Wasserkraftwerkes von ca. 2 890 000 Kilowattstunden Eletroenergie. Nach Angabe der Stadtwerke Wernigerode beträgt die tatsächliche Leistung pro Jahr etwas mehr als eine Million Kilowattstunden. Für die maximale Leistung werden pro Stunde etwa 900 Kubikmeter Wasser benötigt - eine Menge, welche nicht das ganze Jahr über rund um die Uhr zur Verfügung steht.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Die Steinerne Renne | Die Harzquerbahn | Der Bahnhof "Steinerne Renne" | Die Holtemme | Eine Wanderung durch das Thumkuhlental zum Ottofelsen und zur Steinernen Renne

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Naturkundlich-geologische Lehrpfad Hasserode | Die ehemalige Erzgrube "König Friedrich" | Die ehemalige Verladestelle Thumkuhlental | Wernigerode

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm