Der Klusteich

Anzeige:
Der Klusteich in Goslar
Blick vom Wohngebiet auf den Klusteich und den angrenzenden bewaldeten Petersberg.
Der Klusteich ist ein aus Oberflächenwasser gespeistes künstliches Gewässer nordöstlich der Altstadt von Goslar. Er befindet sich in einem Wohngebiet am Fuße des Petersberges unweit des Klusfelsens und der Ruine der Stiftskirche St. Petri.

Der Teich wurde im Mittelalter von den Mönchen des angrenzenden Klosters zur Fischzucht angelegt. Somit stellt er eine der augenfälligsten Hinterlassenschaften dieser - zumindest nach außen hin - sehr frommen Männer dar.

Das Gewässer mißt in der Länge ungefähr 100 Meter, seine größte Breite beträgt ebenfalls rund 100 Meter. Der etwa 130 Meter lange Damm ist nur wenige Meter hoch. In unseren Tagen befindet sich der Klusteich inklusive Damm und Anlegesteg für Boote in Privatbesitz.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Goslar | Der Stadtplan von Goslar | Die Ruine der Stiftskirche St. Petri | Der Klusfelsen | Teiche im Harz

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm