Der Mansfelder Teich

Anzeige:

Der Mansfelder Teich befindet sich an der Landstraße von Mansfeld nach Möllendorf etwa 1,5 Kilometer südwestlich des historischen Stadtkerns der Lutherstadt. Sein rund 150 Meter langer Damm staut den Hagenbach an. Das Gewässer hat eine Länge von ca. 220 Meter und eine maximale Breite von etwa 140 Meter und bedeckt eine Fläche von ungefähr 2,8 Hektar.

Der Mansfelder Teich ist als Angelgewässer sehr beliebt. Sie finden hier verschiedene Raub- und Friedfischarten vor. Zum Angeln sind die einschlägigen Berechtigungen notwendig.

Am Südufer des Mansfelder Teiches entstand um die Jahrtausendwende das "Zentrum für experimentelle Archäologie und Museumspädagogik". Eine zeitlang versuchten hier Wissenschaftler, das theoretische Wissen über die Lebensweise der Menschen in prähistorischer Zeit in die Praxis zu überführen. Sie betrieben auf einer Versuchsfläche Ackerbau und Viehzucht sowie Handwerk und Hauswirtschaft wie einst die alten Germanen. Neben dem wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn sollte das Gelände auch für Touristen attraktiv gestaltet werden. Außerdem plante man, museumspädagogische Events für Kinder und Jugendliche durchzuführen. Das interessante und ambitionierte Projekt wurde aber nach wenigen Jahren wieder eingestellt.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Teiche im Harz | Mansfeld | Möllendorf

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Möllendorfer Teich | Der Vatteröder Teich | Blumerode | Piskaborn | Siebigerode | Vatterode

HomeInhaltsverzeichnisImpressum