Der Mönchemühlenteich

Anzeige:
Der Mönchemühlenteich
Sumpfbiber am Mönchemühlenteich
Der Mönchemühlenteich ist ein ehemaliger Mühlenteich und befindet sich im Nordwesten von Blankenburg. Einst sorgte er dafür, daß auch in Trockenzeiten genügend Betriebswasser für die drei Wasserräder der Mönchemühle zur Verfügung stand. Diese damals weit außerhalb der Stadt gelegene Mühle wurde bereits in der Mitte des 13. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt. Die Anlage des Mönchemühlenteiches erfolgte allerdings erst sehr viel später.

Das ruhige und idyllische, von einem schmalen Waldstreifen umgebene Staugewässer liegt heute am Blankenburger Mühlenwanderweg. Dieser verbindet diverse ehemalige Mühlen westlich und nördlich von Blankenburg miteinander. Der Mönchemühlenteich mißt in der Länge ca. 210 und in der Breite maximal 120 Meter. Sein rund 90 Meter langer Teichdamm staut den Goldbach an, welcher auf seinem Weg bereits weitere ähnliche Staustufen überwinden mußte.

Neben seiner Funktion als Stauteich wurde der Mönchemühlenteich auch zur Fischzucht verwendet. An seinen Ufern sitzt daher nicht zuletzt aus diesem Grund meist ein Angler - oder auch mehrere. Zum Angeln ist aber eine vorherige Genehmigung erforderlich. Im Sommer kann im Teich außerdem gebadet werden.

Eine Besonderheit am und im Mönchemühlenteich sind einige ungewöhnliche Wasserbewohner: Hier leben zahlreiche Sumpfbiber, welche auch unter dem Namen "Nutria" oder "Biberratte" bekannt sind. Die Tiere sind größtenteils recht zutraulich, da sie oft von Spaziergängern gefüttert werden.

Oberhalb des Mönchemühlenteiches befinden sich noch zwei weitere kleinere Stauteiche. Diese liegen ebenfalls am Mühlenwanderweg.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bilder vom Mönchemühlenteich | Die Mönchemühle | Blankenburg | Der Goldbach | Der Mühlenwanderweg bei Blankenburg | Teiche im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Die Burgruine Regenstein | Das Kloster Michaelstein | Die Regensteinmühle | Der Große Silberteich

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm