Der Rädersee

Anzeige:
Der Rädersee bei Rodishain
Der Rädersee ist als Badegewässer sehr beliebt, wie Sie auf dem Bild unschwer erkennen können.
Südwestlich von Rodishain liegt der etwa 90 Meter lange und ca. 50 Meter breite Rädersee. Das Gewässer wird von einem wenige Meter breiten Baumbestand umgeben. Aus diesem Grund sieht der Standort aus der Ferne wie ein kleines Waldstück aus. Am Rädersee selbst hat man den Eindruck, das Gewässer würde sich am Rande eines Waldes befinden.

Das Ufer des Rädersees fällt recht steil ab. Sie sollten daher beim Betreten des Uferbereichs vorsichtig sein. Kleine, im Wasser aufsteigende Gasbläschen deuten auf Aktivitäten im Untergrund hin.

Der Rädersee entstand auf natürliche Weise, auch wenn die Sage etwas anderes behauptet: Angeblich stand hier einstmals ein Hüttenwerk, welches durch eigentümliche Umstände im Erdboden versunken sei. An seiner Stelle befände sich heute der Rädersee.

Das kleine Gewässer läßt sich leicht von Rodishain aus erreichen. Die letzten Häuser dieser Siedlung befinden sich nur etwa 250 Meter weiter in nordöstlicher Richtung. Auch der Ort Stempeda ist nur rund einen Kilometer vom Rädersee entfernt.

In den heißen Sommermonaten wird der Rädersee vor allem von den Bewohnern der umliegenden Orte als Badestelle genutzt. Für Nichtschwimmer ist ein Aufenthalt im See auf Grund der natürlichen Gegebenheiten nicht zu empfehlen.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Rodishain | Sagen vom Rädersee | Seen und Teiche im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Alte Stolberg | Die Talsperre Iberg | Rottleberode | Stempeda

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm