Die Schaukelstruth

Anzeige:
Die Schaukelstruth bei Liebenrode
Fast wie im Dschungel: Die Schaukelstruth
Ein noch relativ junger Erdfallsee im Südharzer Gipskarstgebiet ist die Schaukelstruth. Sie liegt direkt an der Landstraße von Liebenrode zur B 243. Das kleine Gewässer mit dem ungewöhnlichen Namen ist der westlichste der Erdfallseen bei Liebenrode.

Die Schaukelstruth entstand um das Jahr 1895 beim Versuch, eine Senke am Straßenrand mit Erde aufzufüllen. Dabei brach der unterhöhlte Boden ein und es entstand dieser Erdfall, welcher sich schnell mit Wasser füllte. Anfangs hatte er eine Tiefe von 17 Metern, doch ist er heute bereits sehr verschlammt und viel Erdreich vom Trichterrand nach unten gestürzt.

Das Gewässer mißt heute nur noch wenige Meter in der Tiefe, rund 35 Meter in der Länge sowie etwa 20 Meter in der Breite. Um die Schaukelstruth haben sich Bäume angesiedelt, welche einen Blick von außen auf das Gewässer verwehren. Das Ufer ist steil und schwer zugänglich. Wie man auf dem Bild sehr deutlich sehen kann, ist die Schaukelstruth nicht zum baden geeignet. Die dichte Vegetation um den kleinen Teich dämpft das einfallende Tageslicht deutlich ab. Somit ist das Gewässer zwar ein wichtiges Biotop, aber ohne unmittelbaren Nutzen für den Menschen.

Die Schaukelstruth wird vom Karstwanderweg tangiert, es gibt allerdings keinen direkten Zugang zum Teich. Etwas weiter nordöstlich befindet sich ein weiterer kleiner Erdfall ohne Wasser mit dem Namen "Struth".

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Die Erdfallseen bei Liebenrode | Bilder von den Erdfallseen bei Liebenrode | Teiche im Harz | Der Karstwanderweg | Begriffserklärungen zu Karsterscheinungen

In der näheren Umgebung befinden sich:
Liebenrode | Ellrich | Walkenried | Das Große Seeloch

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm