Der Spittelteich in Gernrode

Anzeige:
Der Spittelteich
Dieser Standort am Spittelteich wird auch als "Malerwinkel" bezeichnet.
Der Spittelteich befindet sich auf dem Spittelplatz im historischen Ortskern von Gernrode nur wenige dutzend Meter südlich der Stiftskirche St. Cyriakus. An diesem Standort wurde im 12. Jahrhundert ein Spital erbaut, von welchem sich der Name des kleinen Gewässers ableitete. Ursprünglich diente der Teich vermutlich der Fischzucht, später nutzte ihn die etwas weiter bergauf gelegene Brauerei zur Tränkung ihrer Pferde und zur Wagenwäsche. Ein weiterer Verwendungszweck des vom Hagentalbach gespeisten Teiches war seine Funktion als Wasserspeicher für die Feuerwehr.

Im Jahre 1926 wurde der Spittelteich zugeschüttet, der Bach verrohrt und anschließend der gesamte Platz gepflastert. Dieser Zustand währte rund acht Jahrzehnte. Im Rahmen aufwändiger Sanierungsarbeiten entstand der Spittelteich nach der Jahrtausendwende wieder neu an seinem alten Standort und in Anlehnung an seine frühere Gestalt.

Das heutige Gewässer mißt in der Länge maximal etwa 30 Meter. An seiner breitesten Stelle sind die Ufer lediglich rund sieben Meter voneinander entfernt. Der gesamte Teich ist mit Steinen und Mauern eingefaßt und weist keinerlei natürlichen Charakter auf. Dennoch paßt er sich malerisch in das umgebende historische Stadtensemble ein.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Gernrode | Der Ortsplan von Gernrode | Das Stift Gernrode | Teiche im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Hagenteich | Der Mensingteich | Der Neue Teich | Der Osterteich

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm