Der Tanzteich

Anzeige:
Der Tanzteich
Der sagenumwobene Tanzteich
Der Tanzteich befindet sich nordwestlich von Niedersachswerfen am Fuße des Mühlberges nahe der Straße nach Appenrode. Er stellt eine außergewöhnliche Karsterscheinung dar, denn es handelt sich um einen uralten und ursprünglich sehr tiefen Erdfall. Das rund 200 Meter lange und maximal 40 Meter breite Gewässer ist heute aber schon stark verlandet und nur noch wenige Meter tief. Am Südufer ragt der Gipsfelsen des Mühlberges mehrere dutzend Meter beinahe senkrecht in die Höhe.

Zahlreiche Sagen ranken sich um den Tanzteich und versuchen seine den Menschen einst rätselhafte Entstehung zu erklären. Aus alten Berichten geht hervor, daß der Teich neben seinen unterirdischen Zuflüssen auch einen ebenfalls unterhalb der Wasseroberfläche liegenden Abfluß hatte. Wenn ein Fischer dem dadurch entstandenen Strudel mit seinem Kahn zu nahe kam, so fing daraufhin selbiger gleichsam zu tanzen an. Die gefährliche Strömung des Wassers drohte Mensch und Boot in einer Art Todestanz zu verschlingen. Aus diesem Grunde wurde das Gewässer der Tanzteich genannt.

Der mutmaßliche Strudel sowie der unterirdische Abfluß sind heute nicht mehr vorhanden. In unseren Tagen ist der Tanzteich ein stilles Gewässer inmitten des Naturschutzgebietes rund um den Mühlberg. Er stellt darüber hinaus ein wertvolles Feuchtbiotop und ein Refugium für zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten dar.

Einst gab es außerdem direkt am Teich im Fels des Mühlberges eine Höhle, welche Ziegenloch genannt wurde. Im 30jährigen Krieg versteckten die Menschen der Umgebung darin ihr Kleinvieh vor den plündernden Söldnerhorden. Von dieser Höhle ist heute ebenfalls nichts mehr zu sehen.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Teiche im Harz | Die Sage vom Tanzteich | Begriffserklärungen zu Karsterscheinungen

In der näheren Umgebung befinden sich:
Appenrode | Die Hayner Linde | Das Naturschutzgebiet Himmelsberg | Der Igelsumpf | Ilfeld | Die Kelle | Der Kohnstein | Niedersachswerfen | Der Rüsselsee | Der Salzaspring | Werna | Woffleben

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm