Sophienhof

Anzeige:
Sophienhof
Sophienhof - Im Ortszentrum
Sophienhof ist der nördlichste bewohnte Ort des Bundeslandes Thüringen. Die kleine Siedlung mit rund 50 Einwohnern befindet sich auf einer von dichten Wäldern umgebenen Hochfläche im Südharz. Das sehr ruhige Bergdorf liegt zudem abseits der Hauptverkehrsadern und erfreut sich in unseren Tagen nicht zuletzt deswegen als Erholungsort einer großen Beliebtheit.

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes datiert im Jahre 1560. Zunächst trug die Waldsiedlung die Bezeichnung "Schmerplatz". Im Jahre 1717 wurde die aus einer Meierei hervorgegangene Ansiedlung nach der Gräfin Sophie Charlotte zu Stolberg in "Sophienhof" umbenannt. Das abgelegene Dorf wuchs in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf mehr als 100 Einwohner an.

Die Jahre der deutschen Teilung bekamen dem kleinen Ort nahe der innerdeutschen Grenze nicht gut. In der Ära der DDR ging die Einwohnerzahl deutlich zurück. Die kleine Kirche des Dorfes verfiel so sehr, daß sie sogar abgerissen werden mußte.

In den Jahren 1747 und 1748 war Sophienhof der Sitz des gräflichen Forst- und Jagdmeisters Hans Dietrich von Zanthier, dem späteren Begründer der ersten deutschen Forstakademie. Dieser herausragenden Persönlichkeit ist eine kleine Gedenkstätte im Ortszentrum gewidmet.

Sophienhof verfügt über einen eigenen kleinen Bahnhof der Harzquerbahn. Dieser liegt mehrere hundert Meter nördlich der Siedlung im Tiefenbachtal unweit der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt. Vom Ort aus kann der Bahnhof in rund 10 Minuten erwandert werden. Überhaupt stellt die Gegend um Sophienhof ein attraktives Wandergebiet mit einer Vielzahl interessanter Ziele dar. Einige dieser zum Teil recht bedeutsamen Sehenswürdigkeiten sind auch mit dem Auto erreichbar.

Eine große Attraktion in Sophienhof stellt die Ziegenalm dar. Dieser landwirtschaftliche Hof mit eigener Produktion ist auch überregional bekannt. Beliebt ist obendrein das Hotel und Braugasthof "Brauner Hirsch". Dort wird u.a. original Sophienhofer Bier angeboten. Die Lizenz zum Bierbrauen erhielt das kleine Bergdorf übrigens bereits im Jahre 1709. Mehr Wissenswertes über den Ort können Sie im Heimatmuseum in Erfahrung bringen.

Dank seiner Höhenlage herrschen in Sophienhof in der kalten Jahreszeit gute Wintersportbedingungen. Im Umfeld des Ortes ist vor allem Langlauf auf gespurten Loipen möglich, aber auch Rodelfans finden ein reichhaltiges Betätigungsfeld vor.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bilder aus Sophienhof | Die Harzquerbahn | Wandern im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Carlshausturm | Der Bahnhof "Eisfelder Talmühle" | Rothesütte | Der Stierbergsteich

HARZLIFE.TV-Video:
Eine Wanderung von Sophienhof zum Carlshausturm

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm