Treseburg

Anzeige:
Blick auf Treseburg  
Blick auf Treseburg  
Im 18. Jahrhundert entstand am Zusammenfluß von Bode und Luppbode die kleine Siedlung Treseburg. Ihren Namen erhielt sie von der einstigen Burg, welche vor Jahrhunderten auf einem steilen Fels über dem Ort erbaut wurde. Zur Zeit der Gründung des Ortes im Bodetal war die Treseburg selbst aber nur noch eine Ruine.
Ihre Steine dienten als Baumaterial für die ersten Häuser der kleinen Siedlung. Deren Einwohner lebten mehr schlecht als recht vom Eisen- und Kupferbergbau sowie der Köhlerei und Forstwirtschaft. Erst seit Beginn des 20. Jahrhunderts erlebte Treseburg durch den Fremdenverkehr einen deutlichen wirtschaftlichen Aufschwung.

In unseren Tagen ist Treseburg ein beliebter Erholungsort. Hier befinden sich zahlreiche Cafe's, Restaurants sowie Hotels und Ferienwohnungen. Treseburg liegt am Beginn des Naturschutzgebietes Bodetal und stellt den Ausgangspunkt für die unterschiedlichsten Wanderungen durch dieses einzigartige Naturreservoir und viele andere attraktive Ausflugsziele der näheren und weiteren Umgebung dar. Im Ort selbst sind die kleine harztypische Holzkirche sowie das Uhrenmuseum einen Besuch wert.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Die Burgruine Treseburg | Das Bodetal | Die Luppbode | Der Harzer Hexenstieg | Impressionen rund um Treseburg | Von Treseburg nach Thale - Eine Wanderung durch das untere Bodetal

In der näheren Umgebung befinden sich:
Allrode | Altenbrak | Der Hexentanzplatz | Die Roßtrappe | Thale | Der Wilhelmsblick

HARZLIFE.TV-Video:
Von Treseburg nach Thale - Eine Wanderung durch das untere Bodetal

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: mm