Umfrage März/April 2014
Sollten bei Waldbrandgefahr auf der Brockenstrecke auch Diesel- statt Dampfloks zum Einsatz kommen?

Anzeige:

Das Thema der März-April-Umfrage 2014 war wieder einmal die Brockenbahn. Dabei stellte sich ein für viele in dieser Eindeutigkeit sicher überraschendes Resultat ein. Rund 62 Prozent der Umfrageteilnehmer würden den Einsatz von Diesel- statt Dampfloks auf der Brockenstrecke befürworten, wenn es durch die Situation gerechtfertigt wäre. Im konkreten Fall wurde auf eine Forderung der Umweltverbände NABU, BUND und BNU zum Einsatz dieses Loktyps im Falle einer erhöhten Waldbrandgefahr Bezug genommen.

Nun ist bekanntlich der Dampflokbetrieb eines der Markenzeichen der Harzer Schmalspurbahnen. Die wirtschaftlich und touristisch bedeutsame Brockenstrecke macht da keine Ausnahme - ganz im Gegenteil! Eine auch nur zeitweilige Umstellung auf Diesellokomotiven auf der Brockenbahn könnte schwer kalkulierbare Reaktionen der potentiellen Fahrgäste hervorrufen. Sich für den Einsatz von Dieselloks einzusetzen ist schließlich das Eine, dann auch wirklich mitzufahren das Andere. Aus diesem Grund drängt sich hier eine Folgeumfrage förmlich auf, um auch diesen Sachverhalt einer Klärung näherzubringen.

Doch zunächst sollten Sie den konkreten Wortlaut der Fragestellung und die angebotenen Antwortmöglichkeiten lesen sowie die jeweilige Anzahl der Stimmen. Diese erkennen Sie an der Zahl in der Klammer hinter der entsprechenden Antwort.

Auswertung Umfrage März/April 2014 - Sollten bei Waldbrandgefahr auf der Brockenstrecke auch Diesel- statt Dampfloks zum Einsatz kommen?  
             Insgesamt wurden 120 Stimmen abgegeben.  
    Auf dem Gleisstück der Brockenbahn zwischen Drei Annen Hohne und dem Brockenbahnhof fahren die Züge derzeit ausschließlich mit Dampflokomotiven. Diese 19 Kilometer lange Strecke ist das wirtschaftliche Herzstück der Betreibergesellschaft der Harzer Schmalspurbahnen. Für viele Menschen gehört bei einer Bahnfahrt durch den Harz eine nostalgische Dampflok ganz selbstverständlich mit dazu. Das gilt natürlich in besonderem Maße für die Fahrt zum höchsten Gipfel dieses Gebirges.

    Doch die historische Technik bedeutet nicht nur Romantik, sondern in bestimmten Situationen auch Gefahr. Z. B. kann der unvermeidliche Funkenflug bei starker und lang anhaltender Trockenheit im Zusammenhang mit einer Verkettung ungünstiger Umstände ein Feuer entzünden. Im Extremfall besteht daher die Möglichkeit, daß die Brockenbahn in Nationalpark Harz einen Waldbrand auslöst.

    Die Umweltverbände NABU, BUND und BNU forderten aus diesem Grund auf ihrer gemeinsamen Tagung im Februar 2014 die Betreibergesellschaft der Brockenbahn dazu auf, bei Brandgefahr statt der Dampfloks Dieselloks auf der Brockenstrecke einzusetzen (mehr dazu hier).

     Was meinen Sie - ist diese Forderung berechtigt und sollten daher auf der Brockenstrecke bei Waldbrandgefahr auch Diesel- statt Dampfloks fahren? 


  1. Ja, wenn es der Sicherheit dient. (19)

  2. Ja, es wäre außerdem ein Beitrag zum Umweltschutz. (47)

  3. Nur in ganz seltenen Ausnahmefällen. (8)

  4. Besser wäre es, den Bahnverkehr in solchen Situationen ganz einzustellen. (4)

  5. Nein, es sollte nach anderen Möglichkeiten zur Vermeidung von Bränden gesucht werden. (14)

  6. Nein, dies würde dem Charakter der Bahnstrecke widersprechen. (28)

Anzeige:

 Das Ergebnis der Umfrage ist nicht repräsentativ! 

Weitere Informationen:
Der Brocken | Die Brockenbahn | Umfragen rund um den Harz | Übersicht über alle bisherigen Umfragen

HomeInhaltsverzeichnisImpressum