Die Schmiedeknechthöhle

Anzeige:

Die Schmiedeknechthöhle gehört zu den zahlreichen Höhlen im Bielstein bei Rübeland. Ihr Mundloch am Westhang des Berges wurde im Jahre 1953 bei Aufräumungsarbeiten gefunden. Der zunächst als "Kameruner Höhle" bezeichnete Hohlraum trägt heute einen der Namen der damaligen Entdecker.

Die Schmiedeknechthöhle besteht aus mehreren, auf drei verschiedenen Höhenebenen miteinander verbundenen Hohlräumen. In einem von diesen ragt der größte bekannte Harzer Tropfstein empor. Dieser Stalagmit ist 3,25 Meter hoch und weist am Fuß einen Umfang von rund 3 Metern auf. Die größeren Tropfsteine in der Schmiedeknechthöhle sind übrigens bereits mehrere zehntausend Jahre alt.

Man vermutet, daß es Verbindungen von der Schmiedeknechthöhle zu anderen Höhlen im Bielstein gibt. Eine touristische Erschließung ist derzeit nicht geplant. So bleibt diese Tropfsteinhöhle wohl auch in Zukunft ein Refugium für Höhlenforscher und Fledermäuse.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Rübeland | Die Rübeländer Tropfsteinhöhlen | Der Bielstein | Die Bielshöhle | Der Ortsplan von Rübeland | Höhlen im Harz

HomeInhaltsverzeichnisImpressum