Die Hasselvorsperre

Anzeige:
Die Hasselvorsperre
Aussicht vom Westufer auf den nördlichen Teil des Stausees der Hasselvorsperre
Nordwestlich von Hasselfelde befindet sich die Hasselvorsperre. Ihre Gewichtsstaumauer, welche den kleinen Fluß Hassel anstaut, wurde in den Jahren von 1956 bis 1959 erbaut. Das Betonbollwerk ist 21,5 Meter hoch, 141 Meter lang und auf der Mauerkrone zwei Meter breit. Der ca. 1700 Meter lange und bis zu 250 Meter breite Stausee faßt bei Maximalstau ungefähr 1,47 Millionen Kubikmeter Wasser. Er bedeckt eine Fläche von etwa 25 Hektar. Neben der namensgebenden Hassel münden noch diverse weitere kleine und unbenannte Bäche in den Stausee ein.

Der im Normalfall randvoll gefüllte Stausee der Hasselvorsperre ist ein Bestandteil des Rappbodetalsperrensystems. Die Talsperre dient hauptsächlich der Vorreinigung des Trinkwassers. Schwebstoffe und andere grobe Verunreinigungen setzen sich auf dem Grund des künstlichen Sees ab. Das Wasser fließt dann - von diesen unerwünschten Partikeln befreit - über den Überlauf an der Staumauer der Hauptsperre entgegen.

Nach mehr als einem halben Jahrhundert Dienst erfolgte im Verlauf des Jahres 2014 eine umfassende Sanierung des Staubauwerkes. Im Rahmen dieser mehrmonatigen Bauarbeiten wurden u.a. die Mauerkrone mit dem Geländer sowie die Überläufe und das Schieberhaus erneuert.

Das von Menschenhand erschaffene Gewässer ist im Laufe der Zeit zur Heimat unzähliger Tiere geworden. Es weist u.a. einen artenreichen Fischbestand auf. Mit entsprechender Erlaubnis darf in der Hasselvorsperre auch geangelt werden. Jegliche darüber hinausgehenden Aktivitäten für Freizeitzwecke aller Art sowie eine wassersportliche Nutzung des Stausees sind dagegen verboten.

Um den Stausee der Hasselvorsperre führt ein rund sechs Kilometer langer Rundwanderweg herum. Unterwegs kommen Sie an mehreren Aussichtspunkten vorbei. Ein Wegabschnitt am Westufer gehört zur Südroute des Harzer Hexenstiegs. Einen guten Startpunkt für die Wanderung um den See stellt der Parkplatz an der Hassel nördlich der "Hagenmühle" am nordwestlichen Ortsrand von Hasselfelde dar.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Die Hassel | Hasselfelde | Die Rappbodetalsperre | Der Harzer Hexenstieg | Übersicht über die Talsperren im Harz | Panoramabilder von der Rappbodetalsperre und den Vorsperren

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Gitzhügel | Pullman City | Der Große Rabenstein | Der Kleine Rabenstein | Die Rappbode-Vorsperre

HARZLIFE.TV-Video:
Eine Wanderung mit Hindernissen rund um die Hasselvorsperre

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm