Die St.-Nicolai-Kirche in Ballenstedt

Anzeige:
Die St.-Nicolai-Kirche in Ballenstedt
Die spätgotische Nicolaikirche
Die St.-Nicolai-Kirche steht im historischen Stadtkern von Ballenstedt unweit des Rathauses. Sie wurde erstmals im Jahre 1326 urkundlich erwähnt. Von diesem ersten Gotteshaus ist aber nur noch der Turm erhalten. Alle anderen Teile der Kirche fielen im Jahre 1498 einem verheerenden Feuer zum Opfer. Anschließend erfolgte ein baldiger Wiederaufbau des Gotteshauses im Stil der Spätgotik.

Die St.-Nicolai-Kirche enthält diverses kunstvolles Inventar, u.a. einen umfangreichen Gemäldezyklus, geschnitzte Emporen sowie Leuchter aus dem Schloß Coswig-Anhalt. Diese waren ein Geschenk der dortigen Prinzessin, der späteren russischen Zarin Katharina. Das Kirchenbauwerk verfügt außerdem über eine Orgel aus dem späten 17. Jahrhundert.

Heute ist die Nicolaikirche die evangelische Stadtkirche von Ballenstedt. Für Besucher ist das Bauwerk täglich außer sonntags und montags jeweils von 10 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Ballenstedt | Der Stadtplan von Ballenstedt | Die katholische St.-Elisabeth-Kirche in Ballenstedt | Ballenstedt - Geschichte | Bilder aus Ballenstedt

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm