Die Steinholzwarte

Anzeige:
Die Steinholzwarte
Die Steinholzwarte bei Quedlinburg
Die Steinholzwarte ist eine ehemalige Feldwarte im nördlichen Harzvorland. Sie steht auf einem bewaldeten Höhenzug nordwestlich von Quedlinburg. Der historische Wachturm war einstmals Teil des komplexen spätmittelalterlichen Frühwarn- und Verteidigungssystems dieser Stadt. Im näheren Umfeld des Bauwerkes gab es umfangreiche Landwehranlagen, von denen Reste noch in unseren Tagen zu sehen sind.

Die Steinholzwarte wurde vermutlich zu Beginn des 14. Jahrhunderts mitten auf einem künstlichen Plateau erbaut. Dieses war seinerseits wiederum von einer Umfassungsmauer umgeben. Als Baumaterial verwendete man zu Quadern gehauenen Sandstein, welcher unweit der Baustelle gewonnen werden konnte.

Der sich nach oben leicht verjüngende Turm verfügt über einen quadratischen Grundriß mit einer Kantenlänge von etwas mehr als vier Metern. Sein ursprünglicher Zugang lag einst in einer Höhe von ungefähr sieben Metern über dem Erdboden. Er wurde erst im Jahre 1899 an den heutigen besucherfreundlichen Platz verlegt.

Seinerzeit erfolgte ein Umbau des für seinen eigentlichen Zweck längst nicht mehr benötigten Bauwerkes zum Aussichtsturm. Als solcher ist er seit dem Jahre 1900 für jedermann und zu jeder Zeit frei zugänglich. Der inzwischen unter Denkmalschutz stehende Turm wurde in den 90er Jahren umfassend saniert.

Die heutige Höhe der Steinholzwarte beträgt rund elf Meter. Im Inneren führt eine Wendeltreppe zu einer Aussichtsplattform hinauf. Von dort aus können Sie bei entsprechenden Wetterbedingungen einen herrlichen Rundumblick auf weite Teile des nördlichen Harzvorlandes sowie auf die sich anschließenden Harzberge mit dem Brocken genießen. Im Sommerhalbjahr schränkt das Laub der Bäume die Sicht nach Norden und Osten jedoch etwas ein.

Die Steinholzwarte kann von vielen Punkten aus der näheren Umgebung erwandert werden. Der Aussichtsturm ist nur zu Fuß erreichbar. Es gibt keine Möglichkeit, mit dem Auto in die unmittelbare Nähe zu gelangen.


Anzeige:

Weitere Informationen:
Quedlinburg | Die Feldwarten um Quedlinburg | Wandern im Harz

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm