Der Kreuzbacher Teich

Der Kreuzbacher Teich - auch "Stiller See" genannt - befindet sich im Oberharz oberhalb des Innerstetales zwischen Bad Grund und Clausthal-Zellerfeld. Er liegt im Kreuzbachtal rund 700 Meter nordwestlich des 598 Meter hohen Gipfels des Großen Kreuzberges und staut den Großen Kreuzbach an, welcher am Westhang dieses Berges entspringt. Einst gehörte der Teich zum Versorgungssystem der Erzgruben im Umfeld der freien Bergstadt Grund.

Bau und Größe

Das Baudatum des Teichdammes ist nicht überliefert. Vermutlich entstand das in alter Oberharzer Teichbauweise errichtete Staubauwerk um das Jahr 1570.

Der Erddamm ist etwa 50 Meter lang und ragt rund fünfeinhalb Meter über die Talsohle hinaus. Dahinter erstreckt sich ein Gewässer mit einer Länge von ca. 80 und einer Breite von etwas mehr als 40 Meter. Sein Wasserspiegel liegt rund 480 Meter über dem des Meeres. Bei Vollstau befinden sich in dem als Überlaufteich betriebenen Kreuzbacher Teich ungefähr 9.000 Kubikmeter Wasser.

Ein früher Bergbauteich

Beim Kreuzbacher Teich handelt es sich um einen typischer Vertreter der frühen und vergleichsweise kleinen Bergbauteiche der ersten Generation im Oberharz. Im 16. Jahrhundert waren die Erfahrungen der Bergleute im Teichbau noch gering, weshalb sie nur Teiche mit relativ niedriger Dammhöhe und geringem Stauvolumen schufen.

Die meisten dieser künstlichen Gewässer jener Epoche mussten zu späterer Zeit größeren Nachfolgebauten weichen oder das Dammbauwerk wurde deutlich erhöht. Beim Kreuzbacher Teich geschah dies alles nicht, weshalb er bis in unsere Tage hinein in seiner ursprünglichen Gestalt erhalten geblieben ist. Damit gehört er heute zu den ältesten und kleinsten noch aktiven Bergbauteichen im Oberharz.

Legendäre Namensgebung

Angeblich stand am Kreuzbach einstmals ein großes Kreuz als Markierung der Grenze diverser Erzgänge bzw. Hoheitsgebiete. Berg und Gebirgsbach und damit letztendlich auch der Stauteich wurden nach dieser dominanten Kennzeichnung benannt. Das besagte Kreuz hat jedoch schon vor vielen Generationen den Weg alles Vergänglichen genommen. Geblieben sind lediglich die Namen der genannten Landschaftsbestandteile.

Schutzstatus

Als aktiver Bestandteil des Kulturdenkmals "Oberharzer Wasserregal" steht der Kreuzbacher Teich seit 1978 unter Denkmalschutz. Im Jahre 2010 erfolgte in diesem Zusammenhang auch seine Aufnahme in die Weltkulturerbeliste der UNESCO. Unter der Obhut der Harzwasserwerke wird der uralte Stauteich gepflegt und funktionsfähig erhalten.

Wandern zum Kreuzbacher Teich

Der idyllisch im Wald gelegene historische Bergbauteich läßt sich nur zu Fuß erreichen. Als guter Startpunkt für eine Wanderung dorthin eignet sich der östlich von Bad Grund gelegene Parkplatz Taternplatz an der Bundesstraße 242. An diesem Ort gibt es auch eine Bushaltestelle, so dass Sie also sowohl mit dem eigenen Fahrzeug als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Ausgangspunkt der kleinen Wandertour gelangen können. Vom Taternplatz gehen Sie etwa einen Kilometer auf Waldwegen bis zum Kreuzbacher Teich.


Anzeige:

 Immer ein Ziel vor den Augen: 111 Orte im Harz, die man gesehen haben muss

Weitere Informationen:
Teiche im Harz | Das Oberharzer Wasserregal | Übersichtskarte "Oberharzer Teiche" | Die Innerste

In der näheren Umgebung befinden sich:
Bad Grund | Clausthal-Zellerfeld | Wildemann | Der Hundewald

Anzeige:

 Damit Ihr Aufenthalt im Harz ein voller Erfolg wird: Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen. 50 Touren. Mit GPS-Tracks (Rother Wanderführer)

HomeInhaltsverzeichnisImpressum