Der Max-Schmeling-Platz in Benneckenstein

Anzeige:
Der Max-Schmeling-Platz

Der Weltklasse-Boxer Max Schmeling wurde im Jahre 1936 zum Ehrenbürger von Benneckenstein ernannt. Während der Zeit der DDR trennte der "eiserne Vorhang" die Stadt und den Spitzensportler. Dies änderte sich mit der Überwindung der deutschen Teilung.

Im Jahre 1990 benannte man den bisherigen "Roten Platz" in "Max-Schmeling-Platz" um. Das Areal im Zentrum der Stadt erfuhr in der Folgezeit eine umfassende Umgestaltung. Die Platzmitte erhielt ein an einen überdimensionierten Boxring anmutendes Antlitz. Rundherum wurden außerdem zahlreiche Sitzmöglichkeiten installiert.

Seit dem Jahre 2005 steht obendrein am nördlichen Ende ein Denkmal, welches an den einstigen Boxweltmeister erinnert. Diese aus Spenden der Bürger gestiftete Gedenkstätte wurde anläßlich des 100. Geburtstages der Boxlegende aufgestellt.

Anzeige:

Weitere Informationen:
Benneckenstein | Das Max-Schmeling-Denkmal | Bilder aus Benneckenstein

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm