Der Wäschegraben

Der Wäschegraben
Der Wäschegraben wird von einem beliebten Wanderweg begleitet.
Der Wäschegraben ist ein in den 1680er Jahren für Bergbauzwecke angelegter Wassergraben im Oberharz. Er hat eine Länge von etwa einem Kilometer und verläuft vom Grundstriegel des Mittleren Grumbacher Teiches bis zum Standort der einstigen Pochwerke in Bockswiese. Seine Aufgabe war somit der Transport des Wassers aus diesem Teich zu den Wasserrädern der Erzverarbeitungsanlagen im Ort. Unterwegs sammelte er außerdem das kostbare Naß vom Hang südlich des Oberen und Unteren Flößteiches ein.

Als Erzwäsche bezeichnete man in vorindustrieller Zeit den ersten Bearbeitungsschritt des dem Berg abgerungenen Rohstoffes. Mit Hilfe von Wasser befreite man das metallhaltige Gestein von grobem Schmutz. In diesem Zusammenhang erfolgte im Allgemeinen auch eine erste Vorsortierung des unter Tage gewonnenen Materials.

Der Wäschegraben endete in Bockswiese in zentraler Ortslage im Bereich des heutigen "Wäschebrink". Dort am Standort eines ehemaligen Pochwerkes steht in einer parkähnlichen Landschaft der Nachbau eines Kunstrades. Hölzerne Konstruktionen wie diese verwendete man einst zum Antrieb der mechanischen Anlagen in einer solchen Erzaufbereitungsstätte.

In unseren Tagen führt ein Wanderweg neben dem alten Wassergraben entlang. Wer auf dem Wasserwanderweg "Auerhahn-Teichkaskade" oder auf dem "Liebesbankweg" unterwegs ist, wird dabei auch diesen Weg am Wäschegraben gehen. Am Oberen Flößteich speist ein Teil des Grabenwassers die Spielgeräte des dortigen Wasserspielplatzes. Vor allem an warmen Sommertagen werden Wanderer mit begleitenden Kindern hier kaum um eine kleine oder auch größere Pause herum kommen.

Der Wäschegraben gehört zu den aktiven Bestandteilen des Kulturdenkmals Oberharzer Wasserregal und steht in diesem Zusammenhang seit dem Jahre 1978 unter Schutz. Im Juli 2010 fand er obendrein mitsamt der anderen Bauwerke der historischen Oberharzer Wasserwirtschaft Aufnahme in die von der UNESCO geführte Liste des Weltkulturerbes.


Anzeige:

 Immer ein Ziel vor den Augen: 111 Orte im Harz, die man gesehen haben muss

Weitere Informationen:
Der Mittlere Grumbacher Teich | Der Obere Flößteich | Der Untere Flößteich | Hahnenklee-Bockswiese | Der Wasserwanderweg "Auerhahn-Teichkaskade" | Der Liebesbankweg | Das Oberharzer Wasserregal | Wandern im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Bocksberg | Der Obere Grumbacher Teich | Der Obere Schalker Graben | Der Herrenwieser Graben

Anzeige:

 Damit Ihr Aufenthalt im Harz ein voller Erfolg wird: Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen. 50 Touren. Mit GPS-Tracks (Rother Wanderführer)

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm