Das Naturdenkmal "Gebohrter Stein"

Anzeige:
Das Naturdenkmal Gebohrter Stein
Die Felsnadel "Gebohrter Stein" steht als Naturdenkmal unter besonderem Schutz.
Etwa auf halber Strecke zwischen Ottofelsen und Steinerner Renne erhebt sich oberhalb des Thumkuhlentales eine markante Granitformation. Diese ungefähr 10 Meter hohe wollsackverwitterte Felsnadel wird als "Gebohrter Stein" bezeichnet. Den oberen Teil dieses Felsgebildes hat eine Laune der Natur so gestaltet, daß man aus einer bestimmten Position zwischen den Granitblöcken hindurchsehen kann. Diese Eigentümlichkeit verhalf der Steinklippe zu ihrem ungewöhnlichen Namen. Eine weitere, seltener gebrauchte Bezeichnung für diese kleine Granitklippe ist "Lochstein".

Der "Gebohrte Stein" wurde bereits im Jahre 1964 als Naturdenkmal unter Schutz gestellt. Auch wenn der Felsen manch einen Wanderer zu einer kleinen Kletterei verleiten mag, ist dies somit nicht erlaubt. Des Weiteren wäre solch ein Unterfangen besonders für Laien obendrein mit einem erheblichen Absturzrisiko verbunden. Bleiben Sie also am Fuß des "Gebohrten Steins" stehen und genießen Sie besser von dort die schöne Aussicht auf die umliegenden Berge und Teile der Stadt Wernigerode.

Sie erreichen das Naturdenkmal "Gebohrter Stein", wenn Sie vom Ottofelsen kommend über den rechts vom Hauptwanderweg am Hang entlangführenden unbefestigten Weg gehen. Anschließend können Sie weiter zum Gasthaus "Steinerne Renne" wandern oder über den Hippelhangweg talwärts in Richtung Hasserode.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Ottofelsen | Die Steinerne Renne | Die Wollsackverwitterung | Eine Wanderung durch das Thumkuhlental zum Ottofelsen und zur Steinernen Renne

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm