Die Königshütte in Bad Lauterberg

Anzeige:
Die Königshütte in Bad Lauterberg
Der Hüttenplatz mit dem gußeisernen Brunnen - im Hintergrund sehen Sie die Faktorei und das Eisen-Magazin.
Die Königshütte in Bad Lauterberg ist ein ehemaliger und einst sehr bedeutsamer Gießerei- und Hüttenbetrieb. Im Jahre 1733 wurden die ersten Produktionsanlagen am Standort eines vorherigen Hüttenwerkes errichtet. In der Königshütte erfolgte die Verarbeitung von Eisenerz aus zahlreichen mittleren und kleineren Gruben aus der Umgebung der einstigen Bergstadt. Das Erz wurde zunächst zerkleinert und im Hochofen geschmolzen und gelangte danach in die Gießerei, wo aus dem so gewonnenen Metall zahlreiche Gebrauchsgegenstände entstanden. Zur Produktionspalette gehörten u.a. verschiedene Teile für Öfen und Herde, Werkzeuge aller Art, Haushaltsgeräte wie Bügeleisen und Töpfe sowie Kanonen und Kunstobjekte wie Medaillen und Büsten. Auch das weltweit erste Drahtseil entstand im Jahre 1834 in der Königshütte und fand anschließend seinen Einsatz in der Fahrkunst der Grube Samson in St. Andreasberg.

Der wohl berühmteste Besucher der Fabrik war Johann Wolfgang von Goethe. Er besichtigte die Königshütte in den Jahren 1777 und 1784. Hohen Besuch empfingen die Hüttenarbeiter ebenfalls im Jahre 1811 mit König Jerome, dem Bruder des französischen Kaisers Napoleon und Herrscher über das kurzlebige Königreich Westfalen. Im Jahre 1839 folgte König Ernst August von Hannover seinen Spuren.

Die Hochöfen des Hüttenbetriebes waren nur bis 1871 in Betrieb. Seit dem Jahre 1986 steht die gesamte Anlage der Königshütte unter Denkmalschutz. Die Gießerei stellte die Produktion erst im Jahre 2002 ein.

Zahlreiche historische Bauwerke auf dem Gelände der Königshütte wurden in den vergangenen Jahren in mühevoller Arbeit und viel Aufwand saniert. Diese Gebäude erstrahlen heute wieder neu in altem Glanz. Ebenso reparierten Mitglieder des Förderkreises Königshütte Bad Lauterberg e.V. eine große Anzahl alter Maschinen und versetzten sie wieder in einen funktionsfähigen Zustand. Ein besonderer Blickfang ist der kunstvolle gußeiserne Brunnen auf dem Hüttenplatz, welcher für die Pariser Weltausstellung im Jahre 1889 angefertigt wurde.

Besichtigungen des Hüttengeländes und des Eisenhüttenmuseums mit zusätzlichen Informationen sind im Rahmen einer Führung möglich. Weitere Hinweise erhalten Sie auf der Webseite des oben genannten Fördervereins.

Mehr Informationen zur Eisenverarbeitung im Harz:
Der Industrielehrpfad in Ilsenburg | Der Eisenhüttenpark in Ilsenburg | Das Hüttenmuseum in Thale

Anzeige:

Weitere Informationen:
Bad Lauterberg | Der Stadtplan von Bad Lauterberg | Der Eisenerz-Suchstollen "Scholmzeche" | Die Grube Samson | Mit Johann Wolfgang von Goethe durch den Harz | Homepage des Förderkreises Königshütte Bad Lauterberg e.V.

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm