Die Sperrlutter

Anzeige:

Die Sperrlutter ist ein kleiner Gebirgsfluß im Oberharz und ein Nebenfluß der Oder. Sie entspringt im Norden von St. Andreasberg unweit der Glückauf-Klippen auf einer Höhe von etwa 710 Metern über dem Meeresspiegel.

Die Sperrlutter fließt zunächst westlich um St. Andreasberg herum und wendet sich anschließend in Richtung Süden. Unterhalb des Galgenberges erhält der Fluß zusätzlich bis zu 400 Liter Wasser pro Sekunde über den Grünhirscher Stollen aus dem unterirdischen Wasserkraftwerk "Grüner Hirsch", welches im Schacht der ehemaligen Grube Samson betrieben wird. Dieses Wasser stammt ursprünglich aus dem Oderteich und wird über den Rehberger Graben dem genannten Kraftwerk zugeführt.

Jenseits der alten Bergstadt bewegt sich das Flußwasser durch das von steilen Berghängen geprägte und von der Sperrlutter selbst im Laufe von Jahrmillionen geschaffene Sperrluttertal. Auf der gesamten Strecke durch dieses malerische Tal wird der Gebirgsfluß von einer Landstraße begleitet. Eine Vielzahl kleiner Zuflüsse ergießt sich entlang ihres Flußverlaufes in die Sperrlutter.

Nach rund 14 Flußkilometern und etwa 260 überwundenen Höhenmetern mündet die Sperrlutter unterhalb des Ausgleichsbeckens der Odertalsperre in die Oder.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bäche und Flüsse im Harz | St. Andreasberg | Die Grube Samson | Der Grünhirscher Stollen | Die Breitenbeek | Die Oder | Die Odertalsperre

HomeInhaltsverzeichnisImpressum