Der "Blaue See"

Anzeige:
Der Blaue See
Der Blaue See an einem schönen Frühsommertag
Der "Blaue See" befindet sich unweit der Bundesstraße 27 zwischen Hüttenrode und Rübeland. Er ist ein malerischer kleiner Teich mit sehr kalkhaltigem Wasser. Seine Entstehung verdankt er der Stillegung des Steinbruchs Garkenholz nach dem zweiten Weltkrieg. Die weißen, steil aufragenden Kalksteinwände bilden einen eindrucksvollen Kontrast zum blau erscheinenden Wasser. Der hohe Kalkgehalt des Wassers absorbiert alle Farben außer Blau. Dieses Naturphänomen gab dem See seinen Namen.

Die azurblaue Färbung des Teiches verwandelt sich im Sommer oft in ein dunkles Grün. Ursache sind u.a. die vielen Badelustigen, welche durch einen zu hohen Nährstoffeintrag den Algenwuchs unnötig fördern. Der "Blaue See" ist nämlich auch als Badeteich sehr beliebt, obwohl das Baden hier nicht erlaubt ist!

In diversen Filmen diente der "Blaue See" als natürliche Kulisse. Wenn auch Sie sich an dieser Naturerscheinung erfreuen wollen, sollten Sie als Zeitpunkt das Frühjahr wählen, wenn der See noch gut gefüllt ist und seine blaue Farbe hat. Um das Gewässer führt ein Rundwanderweg herum, welcher zum Teil etwas beschwerlich ist, dafür aber herrliche Ausblicke gewährt.

Wenige hundert Meter vom "Blauen See" entfernt befindet sich direkt an der bereits erwähnten Bundesstraße ein Parkplatz. Von dort können Sie das Gewässer in kurzer Zeit zu Fuß erreichen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, den "Blauen See" von den umliegenden Orten aus zu erwandern.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bilder vom Blauen See | Panorama-Bilder vom Blauen See | Die Harzer Teiche | Baden im Harz | Rübeland | Neuwerk | Hüttenrode

HARZLIFE.TV-Video:
Am Blauen See

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm