Der Kaiserturm auf dem Armeleuteberg

Der Kaiserturm auf dem Armeleuteberg  
Der Bau des Kaiserturms auf dem Armeleuteberg kostete seinerzeit 12.000 Mark.  
Südlich von Wernigerode erhebt sich der 478 Meter hohe Armeleuteberg. Seinen Namen erhielt der Berg im 17. Jahrhundert, als sich dort ein Hospital für Arme befand.

Seit dem Jahre 1902 steht auf dem Armeleuteberg der Kaiserturm, ein aus Harzer Granitsteinen errichteter Aussichtsturm zu Ehren von Kaiser Wilhelm II. Der Bau von Kaisertürmen war das kaisertreue Gegenstück zum Bismarckkult und dem damit einhergehenden Bau zahlreicher Bismarcktürme im Deutschen Kaiserreich.

Wer die steinerne Wendeltreppe hinaufgestiegen ist, kann oben vom Zinnenkranz einen herrlichen Panoramablick in alle Himmelsrichtungen genießen. Der Blick reicht weit hinein in das nördliche Harzvorland bis zum Huy, aber auch auf Halberstadt, Wernigerode und zum Brocken.

Unweit des Kaiserturmes kann sich der Wanderer im Ausflugslokal Armeleuteberg ausruhen und stärken.

In der näheren Umgebung befinden sich:
Wernigerode | Das Schloß Wernigerode | Der Elversstein | Der Harburg-Berg und das Zwölfmorgental | Das ehemalige Kloster Himmelpforten | Der Bahnhof "Hasserode" | Der Bahnhof "Hochschule Harz" | Der Scharfenstein | Der Steinbergkopf | Die Zillierbachtalsperre

Eine weiterer Turm zu Ehren des Kaisers im Harz:
Die Wilhelm-Raabe-Warte (ursprünglich "Kaiserwarte") bei Blankenburg



HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm