Die Endorfer Turmwindmühle

Anzeige:
Die Endorfer Turmwindmühle
Die Endorfer Turmwindmühle
An der Straße zwischen Endorf und Neuplatendorf im nordöstlichen Unterharz steht auf einer Hochebene am unmittelbaren Harzrand die zu einem kleinen Mühlenmuseum ausgebaute Turmwindmühle von Endorf. Im Jahre 1857 erbaut, leistete sie mehr als einhundert Jahre lang unermüdlich ihre Dienste, bis im Jahre 1972 der Betrieb wegen Baufälligkeit eingestellt werden mußte. Die letzte Zeit wurde die Mühle bereits elektrisch angetrieben, da ihre Flügel schon nicht mehr funktionsfähig waren. Einmal stillgelegt, schritt dann der für die DDR-Zeit typische Verfall rasant voran...

Nach einem jahrelangen derart traurigen Dasein übernahm im Jahr 1991 der "Förderkreis Konradsburg e.V." die stark beschädigte Endorfer Turmwindmühle. Ein Jahr später wurde damit begonnen, die etwa 150 Jahre alte Mühle zu restaurieren. Unter Verwendung noch nutzbarer Originalteile gelang es innerhalb von zwei Jahren, die Windmühle wieder voll funktionstüchtig herzurichten. Seither steht sie für Besucher im Rahmen einer sehr informativen Führung zur Besichtigung offen. Wenn Sie die Mühle an einem windigen Tag besuchen, können Sie selbst miterleben, wie das Leben in ihr erwacht.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Endorf

In der näheren Umgebung befinden sich:
Die Burg Falkenstein | Die Konradsburg | Die Burgruine Arnstein | Der Landschaftspark Degenershausen | Alterode | Harkerode

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm