Der Dreiherrenstein

Anzeige:
Der Dreiherrenstein
Die Inschriften auf dem Dreiherrenstein sind noch sehr gut erhalten.
Der Dreiherrenstein ist ein gut erhaltener historischer Grenzstein unterhalb des Ravensberggipfels. Er stammt vermutlich aus dem 17. Jahrhundert und markiert das ehemalige Dreiländereck der Königreiche Preußen und Hannover sowie des Herzogtums Braunschweig. Im Jahre 1866 wurde das Königreich Hannover eine Provinz des preußischen Königreiches und somit der Dreiherrenstein zum normalen Grenzstein zwischen dem Herzogtum Braunschweig und dem Königreich Preußen.

Auf dem Dreiherrenstein sind noch heute sehr gut die ursprünglichen Grenzangaben in Form von Buchstaben bzw. römischen Ziffern zu erkennen. Das "S" auf dem Stein steht für Sachsa auf der preußischen Seite, das "FG" für Fürstentum Grubenhagen sowie das "L" für Lauterberger Forst auf hannoverischer Seite und das "W" für das Stiftsamt Walkenried auf der Seite des Herzogtums Braunschweig.

Alle Grenzstein trugen darüber hinaus eine fortlaufende Nummerierung. Dafür stehen die ebenfalls auf dem Stein vorhandenen und gut lesbaren römischen Ziffern.

Einst stand direkt auf dem Dreiländereck zur zusätzlichen Grenzmarkierung eine Rotbuche als sogenannter "Malbaum". Dieser Baum ist heute aber nicht mehr vorhanden, da er vor längerer Zeit durch einen Blitz zerstört wurde.

Sie können den Dreiherrenstein bequem mit dem Auto von Bad Sachsa aus erreichen. Unmittelbar neben dieser historischen Grenzmarkierung befindet sich die zum Gipfel des Ravensberg hinaufführende Straße sowie ein Parkplatz. Des weiteren gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Dreiherrenstein zu erwandern.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Ravensberg | Das Wintersportzentrum am Ravensberg | wandern im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Bad Sachsa | Der Harzfalkenhof | Der Märchengrund

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm