Die Südharzeisenbahn

Anzeige:
Eisenbahnbrücke über die Warme Bode
Diese ehemalige Eisenbahnbrücke der Südharzeisenbahn überquert die Warme Bode westlich von Sorge.
Im August 1899 wurde nach zweijähriger Bauzeit die Südharzeisenbahn (SHE) in Betrieb genommen. Sie fuhr zwischen Walkenried und Braunlage und war über einen Anschluß bei Sorge seit dem Jahre 1913 mit der heutigen Harzquerbahn verbunden. Dadurch war es z.B. möglich, von Braunlage mit der Bahn bis zum Brockengipfel hinaufzufahren. Die landschaftlich sehr schöne Strecke war bei Einheimischen und Urlaubern gleichermaßen beliebt. Des weiteren war es am Endbahnhof in Tanne möglich, in die normalspurige Rübelandbahn umzusteigen und in Richtung Blankenburg weiterzufahren. Somit stellte die Südharzeisenbahn ein wichtiges Rückgrat der Verkehrsinfrastruktur im Landkreis Blankenburg dar.

Nach der Teilung Deutschlands fuhren die Züge auf der Strecke Walkenried - Braunlage noch bis zum Jahre 1963. Die Gleise des in der damaligen Sowjetzone gelegenen Streckenabschnitts der Südharzeisenbahn zwischen Tanne und Sorge wurden bereits fünf Jahre vorher abgebaut.
Die Trennung vom übrigen Netz der Harzer Schmalspurbahnen als Folge der deutschen Teilung, die starke Konkurrenz des Autos und nicht zuletzt die Stillegung einer für die Bahn ökonomisch wichtigen Verladestelle eines Steinbruchs sorgten für das wirtschaftliche Ende dieser Schmalspurbahn.
Der größte Teil des Fuhrparks der Südharzeisenbahn wurde nach deren Stillegung verkauft oder verschrottet. Nur wenige Wagen, die sich zum Zeitpunkt der Grenzziehung zufällig auf dem Streckennetz der anderen Harzer Schmalspurbahnen befanden und beim Austausch nicht berücksichtigt wurden, sind der Verschrottung entgangen und existieren zum Teil noch heute. Einige im Jahre 1963 noch gut erhaltene Fahrzeuge wurden auch an andere (westdeutsche) Schmalspurbahnen abgegeben.

Traditionsvereine bemühen sich heute, das verbliebene Erbe der Südharzeisenbahn vor der endgültigen Vernichtung zu bewahren.
Wird diese Bahnstrecke irgendwann einmal wieder aufgebaut? Völlig auszuschließen ist es nicht. Immerhin sind an der Harzer Schmalspurbahnen GmbH mit der Gemeinde Tanne und der Kurbetriebsgesellschaft Braunlage auch zwei ehemalige Anlieger der Südharzeisenbahn beteiligt. Im Jahre 2000 wurde einem Institut eine Studie in Auftrag gegeben, um die Möglichkeit eines Wiederaufbaus der Schmalspurstrecke Sorge - Braunlage zu prüfen. Die Finanzierung eines solchen Projektes ist wohl derzeit das größte Hindernis -
aber eines Tages, wer weiß...?

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Bilder von Relikten der Südharzeisenbahn | Die Harzer Schmalspurbahnen - allgemeines | Steckbrief - Harzer Schmalspurbahnen | Die Brockenbahn | Die Harzquerbahn | Braunlage | Sorge | Tanne | Walkenried | Die Rübelandbahn | Eisenbahnen im Harz

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm