Der Sieberstollen

Anzeige:

Der Sieberstollen ist ein Wasserlösungsstollen im Oberharz. Sein Mundloch befindet sich am Oberlauf der Sieber südwestlich des Sieber-Berges unweit des Forsthauses Königshof. An dieser Stelle begannen im Jahre 1716 die Vortriebsarbeiten für diesen dringend erforderlichen Entwässerungsstollen.

Für die etwas mehr als drei Kilometer lange Strecke bis zur Grube Samson benötigten die lediglich mit Schlägel und Eisen ausgerüsteten Arbeiter 38 lange Jahre mühevoller Handarbeit. Auf einer Tiefe von 190 Metern unter Tage gelang im Jahre 1754 der Durchbruch zu dem besonders ergiebigen Silberbergwerk. Der 58 Meter höher gelegene "Grünhirscher Stollen" konnte somit "enterbt" und das Wasser auf wesentlich tieferem Niveau aus dem Berg herausgeleitet werden. Dadurch sparten die Bergwerke viel der knappen und daher wertvollen Energie aus Wasserkraft ein, welche man nun anderweitig einsetzen konnte.

In den folgenden Jahren verlängerten die Bergleute den Sieberstollen und verbanden ihn mit allen wichtigen Gruben des Reviers. Auf diese Weise profitierten viele weitere Bergwerke von dem neuen und in der Herstellung sehr teuren Entwässerungsstollen.

Der Sieberstollen sollte für immer der tiefste Wasserlösungsstollen im Raum St. Andreasberg bleiben. Alle in den Bergwerken anfallenden Wasser aus noch tieferen Grubenbereichen mußten auf sein Niveau hochgepumpt werden. Nach der Einstellung des Bergbaus in St. Andreasberg im Jahre 1910 und dem folgenden Abstellen der Pumpen liefen alle Grubenbaue unterhalb des Sieberstollens voll Wasser. In diesem Zustand befinden sie sich bis heute und voraussichtlich auch weiter bis in alle Ewigkeit.

Auch nach dem Ende der Bergbautätigkeit erfolgt bis in unsere Tage hinein eine Nachnutzung des Sieberstollens. Im Samsonschacht befindet sich seit dem Jahre 1912 auf seinem Höhenniveau das gleichnamige Wasserkraftwerk. Mit einer installierten Leistung von 240 kW ist es zwar nicht die größte Anlage zur Stromerzeugung, dafür aber besonders umweltfreundlich und ein Vorbild für praktizierte Nachhaltigkeit. Das Kraftwerkswasser stammt aus dem Rehberger Graben, welcher im wesentlichen aus dem Oderteich gespeist wird. Einst trieb es die Wasserräder der Grube Samson an und heute die Peltonturbine des Wasserkraftwerkes "Sieberstollen". Nachdem es dort seine Arbeit verrichtet hat, fließt es durch den fast 300 Jahre alten Wasserlösungsstollen dem kleinen Harzfluß Sieber zu.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Wasserlösungsstollen im Harz | St. Andreasberg | Die Grube Samson | Die Sieber | Der Grünhirscher Stollen | Der Rehberger Graben | Das Oberharzer Wasserregal | Erläuterung von Begriffen rund um den Harzer Bergbau

HomeInhaltsverzeichnisImpressum