Der Bahnhof "Drei Annen Hohne"

Anzeige:
Der Bahnhof Drei Annen Hohne
Der Bahnhof "Drei Annen Hohne"
Zu den bedeutendsten Bahnhöfen der Harzer Schmalspurbahnen gehört der Bahnhof in Drei Annen Hohne. Mit 540 Metern über dem Meeresspiegel ist er der höchstgelegene Bahnhof der Harzquerbahn. Außerdem befindet sich auf dem Bahnhofsgelände der Beginn des Gleises der Brockenbahn und damit auch deren tiefster Punkt. Auf Grund seiner exponierten Lage stellt der Bahnhof Drei Annen Hohne einen wichtigen Um- und Zustiegsort für Fahrgäste in Richtung Brocken, Wernigerode und Nordhausen dar. Ein naher gelegener großer Parkplatz vereinfacht zudem die Anreise mit dem eigenen Pkw erheblich.

Der Bahnhof Drei Annen Hohne wurde im Jahre 1898 gemeinsam mit der Harzquerbahn erbaut. Zunächst trug er in Anlehnung an einen markanten Baum vor Ort die Bezeichnung "Signalfichte". Schon bald entwickelte sich der Bahnhof zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt auf dem Streckennetz der Harzer Schmalspurbahnen. In den Jahren von 1907 bis 1964 führte obendrein ein Gleis der Rübelandbahn bis nach Drei Annen Hohne. Der Bahnhof dieser Normalspurbahn befand sich in Sichtweite zur Harzquerbahn.

Eine zentrale Funktion hat der Bahnhof bis in unsere Tage hinein. Über ihn laufen alle zum Brocken führenden Routen zusammen. Aus diesem Grund sind hier vor dem malerischen Fachwerkbau des Bahnhofsgebäudes sehr häufig mehrere mit Dampfloks bespannte historische Züge gleichzeitig zu sehen.

Vor ihrer Weiterfahrt werden die Dampfloks auf dem Bahnhof Drei Annen Hohne mit Wasser betankt. Deshalb haben die Züge hier einen meist etwas längeren Aufenthalt. Diese Zeit kann von Ihnen dazu genutzt werden, den Waggon zu verlassen, sich auf dem Bahnhofsgelände umzusehen sowie die historische Fahrzeugtechnik aus nächster Nähe zu betrachten.

Des Weiteren bietet die Bahngesellschaft auf dem Bahnhof Drei Annen Hohne in der Zeit von Mai bis Oktober einen besonderen Service für Rollstuhlfahrer an. Mit Hilfe eines Hubgerätes können diese Unterstützung beim Ein- und Aussteigen erhalten. Außerdem kommen in dieser Zeit spezielle Traglastenwagen mit breiterer Tür und vier Stellplätzen für Rollstühle zum Einsatz. Um diese Hilfe in Anspruch zu nehmen, ist ein vorheriger Kontakt zum Kundenservice der Harzer Schmalspurbahnen erforderlich. Weitere Hinweise hierzu erhalten Sie auf der Webseite der Eisenbahngesellschaft.

Der Weg zum Brocken sollte aber nicht der einzige Grund für einen Aufenthalt in Drei Annen Hohne sein. Im Umfeld des kleinen Ortes gibt es noch so viel mehr zu entdecken, so z.B. den Löwenzahn-Entdeckerpfad, das Natur-Erlebniszentrum "HohneHof" und die zahlreichen bizarren Felsklippen. Diese stellen zu jeder Jahreszeit interessante und beliebte Wanderziele dar. Für den Besuch all dieser Attraktionen eignet sich der Bahnhof in Drei Annen Hohne als guter Ausgangs- bzw. Endpunkt.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Drei Annen Hohne | Die Brockenbahn | Die Harzquerbahn | Der Streckenverlauf und die Bahnhöfe der Harzquerbahn | Die Rübelandbahn | Homepage der Harzer Schmalspurbahnen GmbH

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Löwenzahn-Entdeckerpfad | Die Bärenklippe | Der Hohnekamm | Die Leistenklippe | Der Ottofelsen | Schierke | Die Steinerne Renne | Der Trudenstein | Wernigerode | Die Zillierbachtalsperre

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm