Der Höllstein und die Höllsteinklippen

Anzeige:
Ausblick vom Höllstein
Ausblick von den Höllsteinklippen auf den Brunsteich und den Ort Walkenried
Der Höllstein ist ein Gipsmassiv südwestlich von Walkenried und Teil des Naturschutzgebietes "Priorteich - Sachsenstein". Er fällt an seiner Nordseite an den Höllsteinklippen ca. 40 Meter steil in die Tiefe ab.

Oben an den Felsen führt der Karstwanderweg entlang. Von hier haben Sie einige herrliche Ausblicke auf Walkenried und die am Fuße der Höllsteinklippen liegenden Fischteiche. Versuche in der Vergangenheit, den Gips des Höllsteins als Rohstoff für die Bauindustrie zu gewinnen, scheiterten an der geringen Qualität des Materials. Dadurch blieb der Berg mit seinen schroffen Klippen bis heute nahezu unversehrt erhalten.

Eine sehr seltene Besonderheit im Höllsteingebiet sind die sogenannten "Zwergenlöcher". Bei diesen handelt es sich um kleine oberflächennahe Höhlen, welche unter dem Einfluß von Wasser und die dadurch eingeleitete Quellung des Anhyrituntergrundes zu Gips entstanden sind. Am Nordrand des Höllsteins befindet sich außerdem das Naturdenkmal Sachseneiche, ein rund 850 Jahre alter knorriger Eichenbaum.

Neben dem bereits erwähnten Karstwanderweg gibt es noch einige weitere kleinere Wanderwege im Höllsteinmassiv.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Walkenried | Der Karstwanderweg | Die Zwergenlöcher | Das Naturschutzgebiet "Priorteich - Sachsenstein"

In der näheren Umgebung befinden sich:
Die Fischteiche rund um Walkenried | Die Sachseneiche

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm