Der Luisentempel

Anzeige:
Der Luisentempel
Der Luisentempel bei Alexisbad
Der Luisentempel ist ein kleiner Rundtempel auf sechs ionischen Säulen. Das beliebte Ausflugs- und Wanderziel steht auf einem Felsplateau hoch über dem Selketal am Klippenweg gegenüber dem ehemaligen Kloster Hagenrode. Seine Bauart entspricht der eines Pavillions, wie er zu Beginn des 19. Jahrhunderts für Landschaftsparks üblich war. Die wilde natürliche Umgebung am Hang des steil abfallenden Gebirgstals ersetzt in diesem Fall den von Menschen gestalteten Park.

Der Luisentempel wurde im Jahre 1823 von Herzog Alexius von Anhalt-Bernburg zu Ehren seiner Tochter Wilhelmine Luise errichtet. Das Bauwerk besteht aus Eisenguß und ist ein Produkt der Eisenhütte in Mägdesprung. Dadurch stellt es ganz nebenbei ein bedeutendes Zeugnis Harzer Industriegeschichte dar. Über den Säulen prangt die in vergoldeten Lettern ausgeführte Inschrift "LUISEN GEWIDMET" und auf der gegenüber liegenden Seite die Jahreszahl "MDCCCXXIII".

Im Jahre 1987 stürzte der Luisentempel ein. Er wurde in der Folgezeit restauriert und 1992 am alten Standort wieder neu aufgebaut. Heute gehört das Bauwerk zu den zahlreichen markanten Zielen für Wanderer und Spaziergänger im Selketal zwischen Alexisbad und Mägdesprung. Der Luisentempel kann von diesen beiden Orten sowie von Harzgerode aus gut erwandert werden.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Alexisbad | Bilder aus Alexisbad | Harzgerode | Die Selke

In der näheren Umgebung befinden sich:
Die Luisenklippe | Die Köthener Hütte | Mägdesprung | Die Mägdetrappe | Die Verlobungsurne

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm