Der Große Silberteich

Anzeige:
Der Große Silberteich
Der Große Silberteich nahe des Klosters Michaelstein bei Blankenburg
Der Große Silberteich befindet sich nordwestlich von Blankenburg am Fuße des Großen Probstberges, eines nördlichen Ausläufers des Harzgebirges. Nordöstlich dieses Gewässers am Ausgang des Klostergrundes stehen die Gebäude des einstigen Klosters Michaelstein. Der Teich wurde im Mittelalter von den Mönchen dieses Zisterzienserklosters als Fischteich angelegt. Er ist Teil einer mehrstufigen Teichkaskade und einer von mehr als einem Dutzend heute noch vorhandener Teiche zur Fischzucht.

Der Große Silberteich ist der größte dieser künstlichen, wie auf einer Kette aufgefädelt hintereinander angeordneten Gewässer. Er mißt in der Länge etwa 150 Meter und ist bis zu 70 Meter breit. Sein ungefähr 80 Meter langer Damm hat eine Höhe von ca. fünf Meter.

Die Fischteiche am Kloster Michaelstein dienen auch in unserer Zeit noch ihrem ursprünglichen Zweck. Sie sind heute Bestandteil einer komplexen Anlage zur Zucht von Forellen.

Der Große Silberteich wird von einem dichten Mischwald umgeben. In seinem Wasser und im Uferbereich leben zahlreiche Nutrias. Mit etwas Geduld können Sie diese Tiere beobachten, dürfen Sie aber nicht füttern.

An beiden Längsseiten des Großen Silberteiches führen Wanderwege entlang. Am Damm verzweigen sich diese, so daß Sie von hier in Richtung Volkmarskeller, Blankenburg und Heimburg weiterwandern können.

Auch mit dem Auto ist der Große Silberteich gut zu erreichen. Ausreichend Stellfläche finden Sie auf dem Großparkplatz nördlich der ehemaligen Klosteranlage.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Teiche im Harz | Das Kloster Michaelstein | Die Fischteiche im Klostergrund | Der Klostergrund

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Mönchemühlenteich | Der Mühlenwanderweg bei Blankenburg | Der Volkmarskeller | Die Wilhelm-Raabe-Warte

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm