Der Selkefall

Der Selkefall  
Klein, aber fein: Der Selkefall nahe Alexisbad  
Wer sich vorgenommen hat, die verschiedenen Wasserfälle im Harz zu besichtigen, sollte unbedingt mit dem Selkefall beginnen. Dieser kleine Wasserfall befindet sich nahe der Bundesstraße 185, welche von Mägdesprung nach Alexisbad führt. Er entstand um das Jahr 1830 im Rahmen der Bauarbeiten zum "Carls Teich", welcher die Eisenhütte in Mägdesprung mit Betriebswasser versorgte. Die wasserwirtschaftlichen Anlagen wurden im Juli 1955 durch ein Hochwasser zerstört. Übrig blieb der natürlich wirkende Selkefall.

Der Selkefall ist von der Straße aus zu sehen. Allerdings müssen Sie ihr Fahrzeug schon verlassen und ein Stück zu Fuß gehen, um direkt an den Wasserfall zu gelangen. Dort stürzt das Wasser der Selke in mehreren Kaskaden etwa vier Meter in die Tiefe. Für Wanderer ist dieser Platz ideal, um eine kurze Rast einzulegen. Besonders beeindruckend sieht der Selkefall im Winter aus, wenn das Wasser unter dem Eis entlangrauscht und nur an wenigen Stellen zum Vorschein kommt.

Nachdem Sie den Selkefall wieder verlassen haben, werden Sie möglicherweise auch ein Interesse an den anderen Harzer Wasserfällen bekommen haben und dem Wunsch nachkommen wollen, auch diese zu besuchen. Dabei werden Sie feststellen, daß all die anderen Wasserfälle in jedweder Hinsicht größer und imposanter sind als der Selkefall. Vor allem die künstlich angelegten wie z.B. der Radaufall können mit ihrer majestätischen Erscheinung die Blicke beinahe magisch anziehen.

Und dennoch werden auch Sie eines Tages zum Selkefall zurückkehren. Denn war es dort nicht am gemütlichsten?

Weitere Informationen:
Bilder vom Selkefall | Die Selke | Wasserfälle im Harz | Der Radaufall

In der näheren Umgebung befinden sich:
Alexisbad | Drahtzug | Harzgerode | Die Köthener Hütte | Der Krebsbachteich | Mägdesprung | Die Mägdetrappe | Die Selketalbahn



HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm