Heimburg

Anzeige:
Blick auf Heimburg  
Blick auf Heimburg  
Am Nordrand des Harzes liegt zwischen den Städten Blankenburg und Wernigerode der kleine Ort Heimburg. Er wurde im Jahre 1293 erstmals urkundlich erwähnt. Im Mittelalter hatte Heimburg große Bedeutung als Kreuzungspunkt mehrerer Handelswege.
Im Ort befinden sich noch heute viele harztypische Fachwerkgebäude.

Großen Einfluß auf die Geschichte Heimburgs hatte die auf einer Anhöhe am Ortsrand stehende Heimburg. Ein paar Mauerreste sind heute die einzigen Überbleibsel dieser einst mächtigen Burganlage, welche die gesamte Bergkuppe einnahm.
In den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde die Ruine saniert und der bereits von weitem sichtbare Aussichtspavillon errichtet. Auf einem Fußweg können Sie in wenigen Minuten vom Dorf aus auf den Gipfel des kleinen Berges gelangen. Von dort oben haben Sie bei klarem Wetter eine sehr schöne Aussicht auf das Harzvorland.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Die Ruine der Heimburg | Der Ziegenberg

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Heimburger Menhir | Blankenburg | Benzingerode | Das Kloster Michaelstein | Die Burgruine Regenstein | Der Struvenberg | Wernigerode

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm