Sülzhayn

Anzeige:
Sülzhayn - Fachwerkhäuser und Kirche im Ortszentrum
Sülzhayn - Ortsansicht mit St.-Katharinen-Kirche
Der staatlich anerkannte Erholungsort Sülzhayn befindet sich im Südharz im Tal des kleinen Harzflusses Sülze. Dank seiner Lage abseits der großen Hauptstraßen bleibt der etwas mehr als 1.000 Einwohner zählende Ort vom Durchgangsverkehr verschont. Wer Ruhe und Entspannung sucht, wird sie hier an den südlichen Ausläufern des Harzgebirges mit Gewißheit finden. Sülzhayn kann auf eine lange Tradition als Luftkurort zurückblicken. Das Ortsbild wird von zahlreichen Fachwerkbauten und prachtvollen Gebäuden im Jugendstil geprägt.

Am Ausgang des Sülzetals bestand vermutlich schon im Hochmittelalter eine kleine Siedlung. Eine erste Kirche errichteten deren Bewohner im 13. Jahrhundert. Während des 30jährigen Krieges meinte es das Schicksal nicht gut mit dem Ort, welcher in dieser Zeit mehrmals geplündert wurde.

In der Mitte des 19. Jahrhunderts erfolgte in der Umgebung von Sülzhayn kurzzeitig der Abbau von Steinkohle. Diese bergbauliche Tätigkeit wurde aber wegen der übermächtigen Konkurrenz aus dem Ruhrgebiet bald wieder eingestellt. Gegen Ende des selben Jahrhunderts entdeckte man den idyllischen Ort für den Kurbetrieb. Es entstanden in den Folgejahren mehrere große Sanatorien. Sülzhayn war seinerzeit in Mitteldeutschland der einzige heilklimatische Luftkurort für leichte Fälle von Lungenkrankheit.

Nach dem Zweiten Weltkrieg verlor Sülzhayn seine bisherige Bedeutung als Kurort. Die Nähe zur innerdeutschen Grenze und die Lage im Sperrgebiet verhinderten eine weitere diesbezügliche Entwicklung. An Stelle von Kurgästen und damit potentiellen "Republikflüchtlingen" wurden in den Sanatorien des Ortes nur noch Querschnittsgelähmte und andere Körperbehinderte behandelt. Bei diesen Personengruppen war die Gefahr einer Flucht aus dem "Arbeiter- und Bauernstaat" eher unwahrscheinlich. Nach dem Ende der DDR begann Sülzhayn, wieder an seine früheren glanzvollen Zeiten anzuknüpfen.

Sülzhayn hält heute für seine Gäste verschiedene Attraktionen bereit. Einen wichtigen Anlaufpunkt für Besucher stellt das "Haus des Gastes" dar. Gleich nebenan finden Sie den gepflegten Kurpark. Eine weitere schöne Parkanlage ist der Dr.-Kremser-Park mit seinen malerischen Teichen und Wegen sowie zahlreichen Sitzbänken und einem Spielplatz für Kinder.

Eine besondere Sehenswürdigkeit in Sülzhayn ist die St.-Katharinen-Kirche. Ihr im Jahre 1769 im Stil des Barock erbauter Turm ruht auf den Fundamenten eines gotischen Vorgängerbaues. Das Innere des Gotteshauses beherbergt mit dem spätgotischen Marienaltar eine seltene Kostbarkeit.

Die Umgebung von Sülzhayn stellt ein ideales Wandergebiet dar. Eine Vielzahl an Wegen ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Unweit des Ortes finden Sie außerdem ein großes Freibad, welches in den Sommermonaten zum erfrischenden Sprung ins kühle Naß einlädt. In der kalten Jahreszeit dagegen wird das Umfeld von Sülzhayn zum Betätigungsfeld für Wintersportler.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Fluß Sülze | Baustile im Überblick | Bilder aus Sülzhayn | Das Feuerwehrmuseum

In der näheren Umgebung befinden sich:
Appenrode | Ellrich | Ilfeld | Der Junkerholzteich | Die Kelle | Rothesütte | Walkenried | Werna | Zorge

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm