Wettelrode

Anzeige:
Die Kirche in Wettelrode
Die St.-Katharinen-Kirche in Wettelrode
Der Ort Wettelrode liegt am Südrand des Harzes wenige Kilometer nördlich von Sangerhausen. Er hat rund 600 Einwohner und wurde im Jahre 899 im Hersfelder Zehntregister erstmals urkundlich erwähnt.

Bereits im Mittelalter erfolgte bei Wettelrode der Abbau von Kupferschiefer. Ein Bergbaulehrpfad ermöglicht heute den Besuchern des Ortes auf zwei unterschiedlichen Rundstrecken das Erkunden dieser alten Bergbaulandschaft.

Die größte Attraktion in Wettelrode ist aber das Bergbaumuseum und Schaubergwerk Röhrigschacht am westlichen Ortsrand. Sie sehen hier funktionstüchtige technische Anlagen aus dem 20. Jahrhundert und erleben unter Tage die Vorführung des Erzabbaus und gewinnen dabei bleibende Eindrücke von der körperlich schweren Arbeit der Bergleute.

Ein markantes Bauwerk im Ort ist die auf einer Anhöhe errichtete St.-Katharinen-Kirche. Das heutige Gebäude wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts im Stil des Spätbarock neu erbaut. Der Kirchturm trägt daher auch die für diese Zeit typische Turmhaube. Seine Bausubstanz im unteren Bereich stammt dagegen teilweise noch aus dem Mittelalter.

Die Umgebung von Wettelrode eignet sich gut für Wanderungen. Zahlreiche interessante Ziele befinden sich in geringer Entfernung, so z.B. der Kunstteich, die Moltkewarte und die Ruinen der Burgen Morungen und Grillenburg.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Das Bergbaumuseum und Schaubergwerk Röhrigschacht | Die Burgruine Morungen | Die Moltkewarte | Die Burgruine Grillenburg

In der näheren Umgebung befinden sich:
Die Abraumhalde "Hohe Linde" | Gonna | Grillenberg | Großleinungen | Lengefeld | Die Mooskammer | Morungen | Obersdorf | Pölsfeld | Sangerhausen

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm