Morungen

Anzeige:
Morungen - St.-Nicolai-Kirche
Die St.-Nicolai-Kirche mit Kriegerdenkmal
Morungen ist ein kleiner Ort am südöstlichen Harzrand mit rund 200 Einwohnern. Die Siedlung wird von den Ausläufern der Harzberge umgeben und weist verschiedene Sehenswürdigkeiten auf. Neben zahlreichen schönen Fachwerkhäusern finden Sie hier u.a. eine Barockkirche mit uralter Linde, ein malerisches und repräsentatives Schloß mit großem Schloßpark sowie zwei mittelalterliche Burgruinen in den Wäldern oberhalb des Ortes.

Morungen kann auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken. Viele Fakten verlieren sich leider im Nebel der Zeit. Die erste überlieferte Erwähnung - ein Eintrag im Zehntregister des Klosters Hersfeld - stammt aus dem Jahre 899. Zu diesem Zeitpunkt existierte wahrscheinlich auch schon eine erste Burganlage in Ortsnähe. Zahlreiche Funde belegen, daß aber bereits in frühgeschichtlicher Zeit Menschen an diesem Platz siedelten.

Im 10. oder 11. Jahrhundert begannen Bergleute mit dem Abbau von Kupferschiefer bei Morungen. Dieses Erz konnte hier sehr oberflächennah gewonnen werden und wurde gleich vor Ort eingeschmolzen. Der Bergbau erlebte im 16. Jahrhundert seine Blütezeit und wurde im frühen 18. Jahrhundert eingestellt. Weitere wichtige Erwerbsquellen der Bewohner von Morungen waren Land- und Forstwirtschaft.

Im Jahre 1322 bauten die Dorfbewohner ihre St.-Nicolai-Kirche am Standort eines Vorgängerbaus neu wieder auf. In diesem Jahr wurde auch die noch heute vorhandene Linde neben dieser Kirche gepflanzt. Das Gotteshaus erfuhr im Laufe der Zeit mehrfache Umbauten. Dach und Turm wurden erst in der jüngeren Vergangenheit umfangreich saniert.

Morungen war nach dem 30jährigen Krieg eine Zeit lang unbewohnt. Eine Blütezeit erlebte der Ort im 19. Jahrhundert, als er auf etwa 330 Einwohner anwuchs.

Heute bietet Morungen neben den eingangs erwähnten Sehenswürdigkeiten ein interessantes Umfeld für Wanderungen. Im Südosten führt am Rande des nahen Naturschutzgebietes Mooskammer der Karstwanderweg entlang. Im Wald nordöstlich des Ortes befindet sich die Sachsenschanze, eine vorchristliche Befestigungsanlage unbekannter Bestimmung. Es sind von diesem Bauwerk noch verschiedene Wälle und Gräben erkennbar.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Die Burgruine Alt-Morungen | Die Burgruine Neu-Morungen | Der Karstwanderweg | Wandern im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Großleinungen | Hainrode | Lengefeld | Die Moltkewarte | Die Mooskammer | Questenberg | Sangerhausen | Das Bergbaumuseum und Schaubergwerk Röhrigschacht | Wettelrode

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm