Der Hornburger Sattel

Anzeige:

Der Hornburger Sattel ist ein etwa 12 Kilometer langer Höhenzug im südöstlichen Harzvorland zwischen Blankenheim und Hornburg. In Verbindung mit dem sog. "Annaroder Sporn" stellt er einen weit in das Umland hineinreichenden Ausläufer des Harzgebirges dar.

Die sanften Bergkuppen des Hornburger Sattels überragen deutlich die Umgebung und sind meist bewaldet. Im Gebiet südlich von Wimmelburg erstreckt sich ein ausgedehntes Areal des Altbergbaus. Dort zeugen noch heute zahlreiche Kleinhalden von dieser einstigen, das gesamte Mansfelder Land prägenden Tätigkeit.

Im Südosten wird der Höhenzug von der Autobahn 38 angeschnitten. Quer über den Hornburger Sattel verläuft außerdem die Bundesstraße 180. Am Nordrand führen obendrein die Bundesstraße 80 sowie die Bahnlinie Halle-Kassel vorüber.

Eine bedeutende Sehenswürdigkeit auf dem Gebiet des Hornburger Sattels ist die Burgruine Bornstedt. Diese auch "Schweinsburg" genannte Festungsanlage wurde vermutlich schon im 8. Jahrhundert angelegt. Ihr Verfall begann etwa zu Beginn des 30jährigen Krieges. In unseren Tagen sind von der Burg Bornstedt noch der markante, rund 30 Meter hohe Stumpf des Bergfrieds sowie Reste der Burgmauern und des umgebenden Grabens zu erkennen.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Blankenheim | Bornstedt | Die Burgruine Bornstedt | Wimmelburg | Das Mansfelder Land | Der Bergbau im Mansfelder Land | Historische Kleinhalden im Mansfelder Land

In der näheren Umgebung befinden sich:
Annarode | Eisleben | Die Kanonenbahn | Der Salzige See

HomeInhaltsverzeichnisImpressum