Der Teufelsteich

Anzeige:
Der Teufelsteich bei Harzgerode im Harz
Teufelsteich: Aussicht vom Teufelsblick
Der Teufelsteich befindet sich im Unterharz etwa drei Kilometer südwestlich von Harzgerode. Er wurde in den Jahren 1696 und 1697 angelegt, um die ausreichende Versorgung der Bergwerke um Silberhütte mit Wasserkraft sicherzustellen. Diese Aufgabe erfüllte er bis zum Jahre 1854. Namensgebend für den Teufelsteich war der nordwestlich in Richtung Silberhütte gelegene Teufelsberg.

Seit dem Jahre 1945 wird der einstige Bergbauteich als Trinkwasserspeicher genutzt. Im Zeitraum von 1985 bis 1989 erfolgte ein Neubau des Teichdammes. Dieser neue Damm ist 17,65 Meter hoch, rund 200 Meter lang und staut bis zu 785.000 m³ Wasser an. Das Gewässer bedeckt eine Fläche von fast 20 Hektar und mißt in der Länge etwa 800 Meter. Seine maximale Breite liegt bei ungefähr 170 Meter.

Der Teufelsteich verfügt über mehrere Seitenarme. Insgesamt fünf kleine Bäche sorgen für den stetigen Wasserzufluß in den Teich. Angeln ist mit entsprechender Erlaubnis möglich, das Betreiben von Wassersport jeglicher Art sowie das Baden sind dagegen verboten, da es sich um ein Trinkwasserschutzgebiet handelt.

Der Stauteich, welcher wegen seiner Größe den Status einer Talsperre innehat, kann zu Fuß über zahlreiche Wanderwege von den umliegenden Orten Silberhütte, Neudorf und Harzgerode erreicht werden. Er stellt außerdem eine bedeutende Station auf dem historischen Bergbaurundwanderweg dar.

Auf schmalen Pfaden kann der Teufelsteich umrundet werden. Hier bieten sich dem Wanderer immer wieder herrliche Ausblicke auf die Wasserfläche und die malerische Umgebung. Der Teufelsblick am Südostufer gewährt Ihnen dabei eine schöne Sicht auf große Teile des Teiches.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Teiche im Harz | Der historische Bergbaurundwanderweg

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Birnbaumteich | Der Fürstenteich | Harzgerode | Neudorf | Silberhütte | Straßberg

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm