Das Wiedertäuferloch

Anzeige:
Das Wiedertäuferloch bei Liebenrode
Schwer zugänglich ist das Wiedertäuferloch.
Das Wiedertäuferloch ist der östlichste der Erdfallseen bei Liebenrode und liegt etwas abseits von diesen. Es wird im Gegensatz zu den fünf anderen Gewässern nicht vom Karstwanderweg berührt und ist nur auf Umwegen erreichbar. Dennoch stellt das Wiedertäuferloch eine eindrucksvolle Karsterscheinung im Südharz dar.

Kennzeichnend für das Wiedertäuferloch ist sein stets gleichbleibender Wasserstand. Dieser Erdfallsee hat eine fast kreisrunde Form und mißt im Durchmesser ca. 35 Meter. Er wird rundherum von Bäumen umgeben und besitzt ein steiles und teilweise unzugängliches Ufer.

Das enthaltene Teichwasser stammt aus Niederschlägen und einsickerndem Oberflächenwasser aus der Umgebung. Es besteht keine Verbindung zum Grundwasser. Eine Tonschicht auf dem Grund des Gewässers verhindert, daß das Wasser in den Boden eindringt.

Das Bild verdeutlicht sehr anschaulich, daß das Wiedertäuferloch zwar ein wertvolles Biotop, aber für sonstige menschliche Nutzung wenig geeignet ist. Badehungrige und Angler finden andernorts ein besseres Betätigungsfeld.

Der Erdfallsee erhielt seinen sonderbar klingenden Namen von drei Wiedertäufern aus Ellrich, welche hier um das Jahr 1535 ertränkt worden sein sollen.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Die Erdfallseen bei Liebenrode | Bilder von den Erdfallseen bei Liebenrode | Teiche im Harz | Der Karstwanderweg | Begriffserklärungen zu Karsterscheinungen

In der näheren Umgebung befinden sich:
Liebenrode | Ellrich | Walkenried | Das Große Seeloch

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm