Der Bergbaulehrpfad Tilkerode

Anzeige:
Neuer Eskeborner Stollen
Das ehemalige Mundloch des Neuen Eskeborner Stollens ist eine Station auf dem Bergbaulehrpfad.
Der Natur- und Bergbaulehrpfad Tilkerode ist ungefähr fünf Kilometer lang und führt durch Teile des Altbergbaugebietes nahe des Ortes. Zu sehen sind u.a. alte Stollenmundlöcher, Pingen und Halden. Zahlreiche Infotafeln am Wegesrand erläutern dem Wanderer außerdem Zusammenhänge und Hintergründe. Die Sehenswürdigkeiten des Altbergbaus befinden sich je zur Hälfte im südlichen Einestollen- und im nördlichen Eskeborner Revier.

Auf dem Bergbaulehrpfad wandeln Sie nicht nur auf montanhistorischem Boden, sondern auch auf den Spuren des anhaltinischen Goldes. Ganze 400 Gramm des gelben Edelmetalls gaben die umliegenden Berge dem Menschen preis. Dieser prägte daraus Dukaten - insgesamt 116 Stück.

Das gesamte vom Bergbaulehrpfad berührte Areal stellt in unseren Tagen ein geschützes Flächendenkmal und die Bergbauanlagen technische Denkmale dar. Die historischen Betriebsstätten dürfen nicht betreten und eventuell vorhandene Minerale nicht mitgenommen werden.

Der Weg führt u.a. auch am Naturdenkmal "Dicke Eiche" vorbei. Diese Wanderroute inmitten des schönen Unterharzes hat somit auch diverse landschaftliche Reize.

 


Weitere Informationen:
Tilkerode | Das Bergbaurevier Tilkerode | Bilder aus Abberode, Tilkerode und Umgebung | Goldsuche und Goldwaschen im Harz | Wandern im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Abberode | Die Eine | Das Schloß Rammelburg | Stangerode | Das Klage- und Rügegericht Volkmannrode

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm