Der Große Rabenstein

Anzeige:
Der Große Rabenstein
Eine malerische, aber nicht ganz ungefährliche Aussicht: Steil fällt der Felsen zum Stausee hin ab.
Der Große Rabenstein ist eine markante Felsklippe aus Diabasgestein. Sie befindet sich am südwestlichen Arm des Rappbodestausees rund vier Kilometer nordwestlich von Hasselfelde. Der Felsen ist auch unter den Bezeichnungen "Wilder Rabenstein" und "Große Rabenklippe" bekannt und sollte nicht mit der namensähnlichen Rabenklippe oberhalb des Eckertales bei Bad Harzburg verwechselt werden.

Seit dem Jahre 1973 steht das Gelände des Großen Rabensteins als Flächennaturdenkmal unter Schutz. Die Besonderheit des Felsareals ist der große Artenreichtum an seltenen Pflanzen. Zahlreiche dieser Arten kommen hier sowie am benachbarten Kleinen Rabenstein inselartig vor oder erreichen an den Felsklippen ihre Verbreitungsgrenze.

Der Große Rabenstein ist obendrein eine Felsklippe mit malerischer Aussicht auf den Südwestarm des Stausees der Rappbodetalsperre. Aus diesem Grund stellt der Felsen auch ein beliebtes Wanderziel dar.

Die naturbelassene Diabasklippe überragt die Wasseroberfläche um mehr als 50 Meter. Auf dem Gipfelfelsen gibt es kein Geländer oder vergleichbare Sicherungsvorrichtungen. Daher ist hier eine erhöhte Aufmerksamkeit erforderlich, denn das Gelände fällt sehr steil zum Stausee hin ab.

Gute Ausgangspunkte für Wanderungen zum Naturdenkmal Großer Rabenstein sind die Siedlungen Trautenstein und Hasselfelde. Von beiden Orten aus sind es jeweils rund fünf Kilometer Wegstrecke.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Kleine Rabenstein | Die Rappbode | Die Rappbodetalsperre | Wandern im Harz | Die Rabenklippe bei Bad Harzburg

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Gitzhügel | Hasselfelde | Die Hasselvorsperre | Die Rappbodevorsperre | Trautenstein | Die Burgruine Trageburg

HARZLIFE.TV-Video:
Am Großen Rabenstein - Ein Naturdenkmal im Harz mit herrlicher Aussicht

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm