Die Teufelsmühle auf dem Ramberg

Anzeige:
Die große Teufelsmühle
Die Große Teufelsmühle - eine eindrucksvolle und sagenumwobene Granitformation auf der Viktorshöhe
Auf dem abgerundeten Gipfel der Viktorshöhe, der zweithöchsten Erhebung des Rambergmassivs, befinden sich direkt am Wegesrand zwei markante Granitklippen. Diese Felsengruppen werden als Kleine und Große Teufelsmühle bezeichnet und stehen schon seit vielen Jahren als Naturdenkmale unter besonderem Schutz. Sie weisen zudem die für Granit typische Wollsackverwitterung auf.

Die Große Teufelsmühle erhebt sich etwa 300 Meter südwestlich des höchsten Punktes der Viktorshöhe. Der oberste Felsblock dieser Gesteinsformation liegt nur ca. einen Meter unterhalb von dessen Höhenniveau. Die Kleine Teufelsmühle befindet sich etwa 150 Meter nördlich der Großen. Dieses Granitgebilde ist nicht minder bizarr als das andere, jedoch geringfügig niedriger.

Der Wanderweg führt direkt bis an beide Teufelsmühlen heran. Das Klettern auf den Felsen ist auf Grund des erwähnten Schutzstatus nicht erlaubt. Im eigenen Interesse sollten Sie diese Vorgabe einhalten, denn ein Absturz von den senkrechten Felswänden kann tragische Folgen haben.

Sowohl die Kleine als auch die Große Teufelsmühle sind von hohen Bäumen umgeben und deshalb erst aus der Nähe erkennbar. Die Felsblöcke muten wie gigantisches und überdimensioniertes Mauerwerk an. So verwundert es wenig, daß die Granitgebilde schon frühzeitig die Phantasie der Menschen anregten. Um die Felsen rankt sich eine der für den Harz typischen Sagen mit einem habgierigen Müller und dem Teufel als Baumeister in den zentralen Rollen. Diese von Generation zu Generation zunächst nur mündlich überlieferte Erzählung gab dem einfachen und im Allgemeinen recht unwissenden Volk einst eine scheinbar plausible Erklärung für die Entstehung dieser Steinformationen.

Beide Naturdenkmäler liegen etwas abgelegen inmitten eines kompakten Waldgebietes. Die Teufelsmühlen können Sie aus verschiedenen Richtungen erwandern. Der nächstgelegene Ausgangspunkt für eine Wanderung zu diesen Felsen aus Ramberggranit ist der Parkplatz am nördlichen Ortsrand von Friedrichsbrunn unterhalb des Wegenerskopfes. Weitere mögliche Startpunkte für eine Tour zu den bizarren Steingebilden sind die Orte Gernrode und Alexisbad sowie der Bremer Teich.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Ramberg | Die Sage von der Teufelsmühle | Die Wollsackverwitterung

In der näheren Umgebung befinden sich:
Alexisbad | Bad Suderode | Friedrichsbrunn | Gernrode | Harzgerode | Der Bergrat-Müller-Teich | Der Bremer Teich | Der Erichsburger Teich | Der Neue Teich

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm