Der Andreasteich

Anzeige:
Der Andreasteich in Walkenried
Aussicht vom Teichdamm mit dem Ravensberg im Hintergrund
Direkt am südwestlichen Ortsrand von Walkenried befindet sich unmittelbar neben dem Bahngleis der Andreasteich. Diesen sehr alten Fischteich legten in seinem heutigen Ausmaß im Mittelalter die Mönche des nahen Zisterzienserklosters an. Dabei vergrößerten sie ein bereits an diesem Ort durch die Verkarstung des Untergrundes entstandenes Gewässer durch den Bau eines niedrigen Dammes.

Der Andreasteich besitzt nur eine geringe Tiefe und ist in unserer Zeit ein beliebter Angelteich. Er hat eine Länge von etwa 350 und eine Breite von ca. 130 Meter. Das Gewässer liegt nahe des Karstwanderweges und am Rande des Naturschutzgebietes "Priorteich - Sachsenstein". Es stellt heute ein wertvolles Biotop dar und ist gleichzeitig ein herausragendes Zeugnis der einstigen landschaftsgestaltenden Tätigkeit der Zisterziensermönche.

Durch seine Lage nur wenig entfernt vom Walkenrieder Bahnhof - gleich neben der Landstraße nach Neuhof - ist der Andreasteich auch für Ortsunkundige kaum zu verfehlen. In der näheren Umgebung stehen außerdem für Wanderer und andere Gäste des Ortes mehrere kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Das Zisterzienserkloster in Walkenried | Die Fischteiche rund um Walkenried | Walkenried | Das Naturschutzgebiet "Priorteich - Sachsenstein" | Teiche im Harz | Der Karstwanderweg

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Höllstein | Der Bruns-Teich | Der Höllteich | Der Röseteich | Der Sack-Teich

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm