Der Mittlere Pfauenteich (Großer Pfauenteich)

Der Mittlere Pfauenteich bei Clausthal-Zellerfeld im Harz  
Blick vom Damm des Oberen Pfauenteiches auf den Mittleren (Großen) Pfauenteich  
Der Mittlere Pfauenteich zählt zu den ältesten noch heute aktiven Bergbauteichen im Oberharz und ist der größte der drei Pfauenteiche östlich von Clausthal-Zellerfeld. Aus diesem Grund trägt er auch als Zweitnamen die Bezeichnung "Großer Pfauenteich". Von den Teichdämmen der Pfauenteiche ist der des mittleren vermutlich der älteste und wurde wahrscheinlich zu Beginn des 16. Jahrhunderts errichtet. Seine Aufgabe war die Versorgung der Bergwerke des Burgstätter Zuges mit "Kraftwasser" zum Antrieb der dort befindlichen Wasserräder.

Der rund 200 Meter lange Damm wurde im Laufe der Zeit mindestens zwei Mal auf heutige 9,50 Meter erhöht und später in neuer Bauweise modernisiert. Das Stauvolumen des Mittleren Pfauenteiches beträgt etwa 310.000 m³ und seine Wasseroberfläche liegt bei Vollstau etwa 573 Meter über dem Meeresspiegel. Der Teich ist bei maximalem Wasserstand etwa 390 Meter lang und ca. 300 Meter breit. Neben dem Grundstriegel besitzt der Damm einen zweiten Abfluß für den oberen Teil des Teiches. Dieses Wasser wurde in einem Graben um den Unteren Pfauenteich herumgeführt.

Am nordöstlichen Ufer des Mittleren Pfauenteiches befand sich in den 1930er und frühen 1940er Jahren eine Munitionsfabrik. Hier wurden neben Bomben und Granaten vor allem große Mengen Sprengstoff hergestellt. Ein Teil der sehr sauren und aggressiven Abwässer aus der Produktion des Sprengstoffes TNT gelangte dabei unkontrolliert und unbemerkt in den Mittleren Pfauenteich. Der Versuch, diese Giftstoffe zu neutralisieren und zu entfernen, war nur zum Teil erfolgreich. Große Mengen von giftigem Schlamm lagerten bis zur Sanierung des Mittleren Pfauenteiches im Jahre 2012 am und im Wasser. Bis heute ist das Baden im Teich wegen möglicherweise dennoch verbliebener Reste von Rückständen aus der einstigen Sprengstoffproduktion nicht erlaubt.

Der malerische Teich gehört zum aktiven Teil des Kulturdenkmals "Oberharzer Wasserregal" und steht damit entsprechend unter Denkmalschutz. Sie können den Mittleren Pfauenteich sehr gut auf dem Wasserwanderweg "Hirschler Teich / Pfauenteiche" erwandern. Dabei haben Sie die Möglichkeit, gleichzeitig dank zahlreicher Infotafeln noch so manches interessante Hintergrundwissen zum Oberharzer Bergbau und seinen Stauteichen zu erwerben.

Weitere Informationen:
Clausthal-Zellerfeld | Teiche im Harz | Das Oberharzer Wasserregal | Der Burgstätter Zug | Das Werk Tanne | Der Wasserwanderweg "Hirschler Teich - Pfauenteiche"

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Hirschler Teich | Der Obere Pfauenteich | Der Untere Pfauenteich | Der Johann-Friedricher Teich | Der Fortuner Wasserlauf | Der Dorotheer Kehrradsgraben



HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm