Der Rüsselsee

Anzeige:
Der Rüsselsee
Erst direkt am Ufer sieht man den fast vollständig von Pflanzen verdeckten Rüsselsee.
Der Rüsselsee ist ein natürlich entstandenes Gewässer im Südharzer Gipskarstgebiet und befindet sich etwa einen Kilometer südlich von Appenrode. Er liegt am Fuße des Nordhanges des langgestreckten Gipsmassives Himmelberg-Bromberg-Mühlberg. Zwischen Bäumen und Sträuchern ist der Rüsselsee derart verborgen, daß man ihn erst zu sehen bekommt, wenn man direkt davor steht.

Der Teich mißt mehrere dutzend Meter in seiner maximalen Ausdehnung. Ein sehr großer Teil der Oberfläche wird von Wasserpflanzen verdeckt. Aus diesem Grund ist der Rüsselsee als Badegewässer denkbar ungeeignet.

Der idyllische Teich stellt ein wertvolles Feuchtbiotop dar mit typischen pflanzlichen und tierischen Vertretern einer Gipskarstlandschaft. Doch der friedliche Charakter der Umgebung endet schon jenseits der Uferzone, denn ganz in der Nähe beginnt der Gipstagebau "Rüsselsee".

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Appenrode | Teiche im Harz | Wandern im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Ellrich | Gudersleben | Die Hayner Linde | Das Naturschutzgebiet Himmelsberg | Der Igelsumpf | Ilfeld | Die Kelle | Niedersachswerfen | Der Tanzteich | Werna | Woffleben

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm