Stempeda

Anzeige:
Die St.-Moritz-Kirche in Stempeda  
Die St.-Moritz-Kirche in Stempeda  
Stempeda ist ein kleiner Ort im südlichen Harzvorland westlich von Rottleberode. Die etwa 300 Einwohner zählende Siedlung wurde im Jahre 1312 erstmals urkundlich erwähnt. Sie liegt in der Südharzer Gipskarstregion direkt am Nordrand des Alten Stolbergs und wird vom Krebsbach durchflossen.

Eine in Europa einzigartige Besonderheit in Stempeda stellt die aus Gipssteinen erbaute Dorfkirche St. Moritz dar. Sie ist romanischen Ursprungs und wurde in der jüngeren Vergangenheit umfangreich saniert. In unregelmäßigen Abständen können Sie in diesem Gotteshaus Ausstellungen von Künstlern aus der Region besichtigen.

Die Umgebung von Stempeda wartet mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten auf und lädt darüber hinaus zu ausgedehnten Wanderungen ein. Nahe des Ortes befindet sich z.B. ein eindrucksvoller Steilhang am Alten Stolberg mit der oben stehenden Ruine der Grasburg.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Der Krebsbach | Der Karstwanderweg | Baustile im Überblick | Wandern im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Der Alte Stolberg | Buchholz | Die Ruine der Grasburg | Die Heimkehle | Herrmannsacker | Der Rädersee | Rodishain | Rottleberode | Steigerthal | Die Talsperre Iberg | Die Burgruine Ebersburg

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm