Herrmannsacker

Anzeige:
Herrmannsacker
Die St.-Mauritius-Kirche in Herrmannsacker
Herrmannsacker ist ein Ort mit etwa 350 Einwohnern am südlichen Harzrand am Fuße der Burgruine Ebersburg. Am Rande der Siedlung fließt der Krebsbach entlang. Der Ort wird nur durch eine Landstraße mit dem überregionalen Straßennetz verbunden und weist daher eine sehr ruhige Lage ohne Durchgangsverkehr auf.

Die Siedlung entstand vermutlich in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Möglicherweise war Herrmannsacker anfangs ein Ortsteil des nahen Dorfes Vockenrode, welches inzwischen als Wüstung von den Landkarten verschwunden ist. Namensgeber und möglicherweise Gründer des Ortes war Landgraf Herrmann von Thüringen. Dieser war seinerzeit auch der Besitzer der bedeutenden Ebersburg.

Ein zentrales Gebäude im Ort ist die in den Jahren 1710 bis 1716 am Standort eines vermutlich romanischen Vorgängerbaus errichtete St.-Mauritius-Kirche. Das Gotteshaus wurde im Jahre 1862 umfassend saniert und erhielt elf Jahre später einen eindrucksvollen Kirchturm. Dieser Turm mußte aber bereits nach rund 60 Jahren Standzeit wieder abgerissen werden. Während der Zeit der DDR begann der Verfall der Mauritius-Kirche. Ihre letzte Nutzung datiert im Jahre 1972, danach erfolgte die Sperrung des Bauwerkes auf Grund des schlechten Erhaltungszustandes. Die Kirche wurde in den folgenden Jahrzehnten vollständig zur Ruine und im Jahre 1998 stand daher der Abriß des Gotteshauses auf der Tagesordnung.

Durch die Gründung des Kirchenbauvereins Herrmannsacker e.V. konnte das Gebäude im letzten Moment gerettet werden. Seither erfolgte eine Sicherung und ein beginnender Wiederaufbau der Kirche sowie eine Sanierung der vorhandenen Bausubstanz nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten. Heute ist die St.-Mauritius-Kirche wieder ein ansehnliches, aber noch nicht vollständig wiederhergestelltes Bauwerk.

Herrmannsacker präsentiert sich in unseren Tagen als ruhiger Erholungsort inmitten einer abwechslungsreichen und interessanten Landschaft. Urlauber finden zahlreiche attraktive Orte und Wanderziele in der näheren Umgebung. Exemplarisch genannt seien hier z.B. die Rüdigsdorfer Schweiz, die Ruine der Ebersburg, die Talsperren Neustadt und Iberg sowie der Ort Neustadt mit der imposanten Burgruine Hohnstein.

 


Anzeige:

Weitere Informationen:
Die Burgruine Ebersburg | Der Krebsbach

In der näheren Umgebung befinden sich:
Die Allzunah-Burgengruppe | Der Alte Stolberg | Buchholz | Die Burgruine Hohnstein | Die Talsperre Iberg | Der Karstwanderweg | Neustadt | Die Talsperre Neustadt | Rodishain | Rüdigsdorf | Die Rüdigsdorfer Schweiz | Die Burgruine Schadewald | Steigerthal | Stempeda

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm