Die Mansfelder Bergwerksbahn

Anzeige:
Ein Zug der Mansfelder Bergwerksbahn
Ein Zug der Mansfelder Bergwerksbahn am Bahnhof Hettstedt-Kupferkammerhütte
Durch weite Teile des Mansfelder Landes zog sich einst das Streckennetz der Mansfelder Bergwerksbahn. Diese nur 750 Millimeter breite Schmalspurstrecke wurde Teilstück für Teilstück ab dem Jahre 1880 erbaut. Sie ist damit die älteste Schmalspurbahn in Deutschland. Ihre Aufgabe bestand im Transport des abgebauten Kupferschiefers, von Brenn- und Baustoffen, diversen Zwischenprodukten und nicht zuletzt der Bergarbeiter selber. Hunderte Waggons waren im Einsatz, um all die Materialien und Passagiere zwischen den einzelnen Standorten im Revier zu befördern.

In der Blütezeit des Kupferbergbaus in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts erreichte das Streckennetz der Bergwerksbahn seine größte Ausdehnung mit einer Gleislänge von ca. 50 Kilometern. Alle wichtigen Bergwerke und Verarbeitungsstätten im Mansfelder Land hatten einen entsprechenden Gleisanschluß. Zu dieser Zeit umfaßte der Fuhrpark der Mansfelder Bergwerksbahn 30 Dampfloks, mehr als 30 Personenwagen und rund 700 Güterwagen. An mehreren Stellen bestanden außerdem Verbindungen zur überregionalen normalspurigen Staatsbahn ("Kanonenbahn").

Die maximale Transportleistung wurde um das Jahr 1960 erreicht. Täglich wechselten damals etwa 6.000 Tonnen Erz und rund 4.000 Tonnen andere Güter über die Gleise der Bergwerksbahn ihren Standort. Hinzu kamen an Werktagen noch ungefähr 50 Personenzüge.

Doch der Niedergang des Mansfelder Reviers und damit der Bergwerksbahn zeichneten sich zu diesem Zeitpunkt bereits ab. Die unterirdischen Erzlagerstätten gingen zur Neige. Dies hatte bis zum Jahre 1969 die Schließung aller Bergwerke rund um Mansfeld zur Folge. Weite Teile des nun nicht mehr benötigten Streckennetzes der Schmalspurbahn wurden wieder demontiert. Einige Gleise blieben aber vorerst für den Transport von Zwischenprodukten für die noch bestehenden Hüttenwerke in Betrieb.

Nach der Schließung der letzten Kupferhütte im Jahre 1990 erfolgte auch die Stillegung der Bergwerksbahn. Von der einstigen Strecke ist in unseren Tagen nur noch ein rund 11 Kilometer langes Teilstück zwischen Benndorf und Hettstedt-Kupferkammerhütte erhalten geblieben.

Der Verein "Mansfelder Bergwerksbahn e.V." bemüht sich, die verbliebene Strecke und die Reste des Fuhrparks als bedeutende Zeugnisse deutscher Bergbau- und Industriegeschichte für die Nachwelt zu erhalten und betreibt auf dem Gleisstück eine Museumseisenbahn. Über das Jahr verteilt werden zahlreiche Attraktionen angeboten, welche sicher nicht nur für Eisenbahnfreunde ein großes Erlebnis darstellen. An ausgewählten Tagen erwacht die historische Bergwerksbahn wieder zu neuem Leben. Dann befährt eine dampfbetriebene Museumseisenbahn die alten Gleise.

Der heute noch vorhandene Fuhrpark umfaßt u.a. zwei Dampflokomotiven, zwei Dieselloks sowie zahlreiche Personen- und Güterwagen. Die Mansfelder Bergwerksbahn besitzt eine eigene Werkstatt, um diese Fahrzeuge instand zu halten.

Im Rahmen einer touristischen Entwicklung der einstigen Werkbahnstrecke erfolgen neben Instandhaltungs- und Sanierungsarbeiten gelegentlich auch Erweiterungsbauten. So konnte z.B. am 12. April 2014 der neu errichtete Bahnhof "Station Zirkelschacht" im Beisein zahlreicher Besucher feierlich eröffnet werden.

 


Mehr Informationen zur Mansfelder Bergwerksbahn:
Streckenverlauf und Bahnhöfe der Mansfelder Bergwerksbahn | Karte des ehemaligen Streckennetzes der Bergwerksbahn | Bilder von der Mansfelder Bergwerksbahn | harzlife.tv-Video: Lokomotiven der Mansfelder Bergwerksbahn auf dem Bahnhof Benndorf | Homepage der Mansfelder Bergwerksbahn

Orte und Sehenswürdigkeiten entlang des Streckenverlaufes der Bergwerksbahn:
Benndorf | Klostermansfeld | Das ehemalige Bergwerk "Zirkelschacht" | Thondorf | Siersleben | Burgörner

Anzeige:

Weitere Informationen:
Das Mansfelder Land | Der Bergbau im Mansfelder Land | Das Mansfeld-Museum in Hettstedt | Die Kanonenbahn | Eisenbahnen und Modellbahnen (nicht nur) im Harz

In der näheren Umgebung befinden sich:
Großörner | Mansfeld | Hettstedt | Die Parkeisenbahn Vatterode | Die Wipperliese | Der ehemalige Wolfschacht / Fortschrittschacht bei Volkstedt

HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm